Schwarzweißbunt

Wir lebten auf leise Art und Weise in einem lauten Haus. Ich kann mich nicht mehr an die Stadt oder das Land erinnern, aber ich weiß noch ganz genau, wie geborgen ich mich gefühlt habe. Alles war fremd vertraut, als wäre das Bekannte mit dem Unbekannten verschmolzen, um etwas Neues mit altem Kern zu erschaffen. Obwohl ich nicht lange dort weiterlesen

Unter der Baumwurzel

Der Mond war endgültig hinter schlierigen Wolken verschwunden. Nun spendete ihm nur noch die kleine elektrische Laterne Licht. Er war froh um dieses bisschen Helligkeit, machte sich aber gleichzeitig Sorgen, dass es ihn verraten könnte.
»Ich habe Angst, weiß du …«
Die Stille des Waldes antwortete und auf ganz eigene Weise beruhigte ihn das. Er griff wieder zur Schaufel, um
weiterlesen

Von Müttern und Vätern

Er lehnte sich in seinem Sitz zurück und beobachtete das rege Treiben auf der anderen Straßenseite. Der gepflasterte Platz vor der Grundschule glich einem bunt gesprenkelten Ameisenhaufen. Kleine Menschen in ihren Windjacken. Große Menschen, die sie langsam einsammelten als wären sie durch die Gegend laufendes Obst, das man ernten musste.
Es nieselte leicht. Der Tag der eigentlich mit viel Sonne
weiterlesen