Die drei Instanzen

»Wenn du vor der Wahl stündest: Ein ums andere Mal diesen Schmerz spüren, aber dafür auch unendliche Freude, oder in Anbetracht all der Emotionen auf dieser Welt nichts fühlen – wie würdest du dich entscheiden?«
»Ich weiß es nicht«, sagte das Herz und schlug in trommelndem Takt.
»Und du? Wenn du vor der Wahl stündest: Noch einmal das Risiko eingehen, weiterlesen

Scheibengeister

Sie stand draußen im Vorgarten, im Schutz der Hecken. Es war Sonntagnacht; um diese Zeit wirkte die Straße wie ausgestorben. Ab und an kreuzte ein Wagen auf dem Heimweg ihr kleines Versteck, dann drückte sie sich dichter in das Grün. Ansonsten war sie für sich allein.
Sie fröstelte und wenn sie nicht aufpasste, beschlug ihr Atem an der Scheibe. Drinnen weiterlesen

Silberlinien

Sie starrte einen Moment in den Spiegel und schloss dann die Augen. Trotzdem spürte sie noch seine Gegenwart. Er war wie ein Rauschen in der Realität. Als wäre die Luft um ihn herum gleichzeitig kälter und wärmer.
»Willst du wirklich, dass ich gehe?«
»Ja.« Sie atmete tief ein. »Nein … Ich weiß es nicht.«
Er näherte sich ihr langsam von
weiterlesen

Besessen

Während die Bilder sich in rascher Folge abwechselten und die Musik in einer rauschartigen Endlosschleife lief, vergaß sie beinahe zu blinzeln. Ihre Augen klebten an seinem Lächeln. Seinem tiefen Blick und der Art, wie er den Mundwinkel hochziehen konnte. Sie hing an jedem seiner Worte, die im Einklang mit seiner rauchigen Stimme die kleinen Videos zum Leben erweckten.
»Mark …«, weiterlesen

Was wir lieben

Sie streichelte dem blonden Mädchen sanft übers Haar. Es zitterte am ganzen Körper und würgte an dem Stoffknebel, der ihm zwischen den Zähnen steckte. Wie alt die Kleine wohl sein mochte? Sechs? Acht? Als kinderlosem Single fehlte ihr da der mütterliche Blick.
Im Grunde war es ihr auch völlig egal.
Nicht, dass sie prinzipiell etwas gegen Kinder hatte. Solange ihr
weiterlesen