Dieses Gefühl (Quickie)

Spaghetti Carbonara in Tokio, Sushi vorm Pariser Eiffelturm, Kässpatzen am Times Square und Curry-Huhn in Rom. Mit Holzschuhen nach England, in Lederhosen und Dirndl ans Mittelmeer, mit Union Jack auf dem Shirt durch Moskaus Straßen, im Sari den Strand von Sylt unsicher gemacht. Im Bikini dem Monsun getrotzt, mit Regenschirm unterm Wasserfall, auf Skiern die Lavendelwiesen hinunter, im Taucheranzug den Weinberg hinauf, mit dem Surfbrett die Wüstendünen entlang.

Links gehend, rechts tanzend, mittig hüpfend und rückwärts schleichend. Niemals im Rhythmus, nie aus dem Takt. Nach oben singend, nach unten murmelnd, zu den Seiten schreiend und pfeifend, diagonal summend und brummend. Einmal um die Achse gedreht eine herrlich melodische Kakophonie.

Übermorgen schon an gestern gedacht, heute für letzten Herbst vorgeplant, später sich an vorher zurückbesonnen und früher erst Termine für damals gemacht. Vergessen, woran man nie versucht hat, sich zu erinnern, und sich erinnert, an das, was nie stattgefunden hat. So ist es oder war, so könnte es sein oder werden.

 

Daniela Herbst 07/06/2016 No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.