Als fleißige Autorin und bekennender Fan der Kurzgeschichte durfte ich bereits zu diversen Anthologien meinen Beitrag beisteuern. Wer ebenfalls in diesen Gefilden unterwegs ist, findet an dieser Stelle immer eine möglichst aktuelle Liste mit Ablaufdatum und dazugehörigem Link. 

Die aufgeführten Ausschreibungen sind dabei in der Regel nach drei Kriterien ausgewählt: 1) Keine Startgebühr. 2) Am Ende steht eine Veröffentlichung (vorzugsweise in gedruckter Form). 3) Keine regionalen oder altersmäßigen Beschränkungen.

Wer noch etwas Inspiration braucht, kann gern in meinen Beiträgen schmökern oder bei meiner Co-Autorin und ihren Schreibtipps reinschauen:

Laufende Ausschreibungen:

 

 

► Mondschein Corona Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Friedhof“ bis 15.08.2019:

https://www.mondschein-corona.de/2018/04/22/anthologienausschreibung-friedhof/

 

► muc Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Verzaubert – mein Herz schlägt queer“ bis 30.09.2019:

https://www.muc-verlag.de/aktuelle-ausschreibung/

 

► Utzverlag / Literareon – Kurzgeschichte zum Thema „Musik“ bis 30.09.2019:

https://www.literareon.de/neues/kurzgeschichten-wettbewerb/

 

► Verlag der Schatten – Kurzgeschichte zum Thema „Der letzte Flug/Fluch der Menschheit“ bis 31.10.2019:

http://www.verlag-der-schatten.de/ausschreibungen.htm

 

► Storyolympiade – Kurzgeschichte zum Thema „Generationen“ bis 31.10.2019:

https://www.storyolympiade.de/

 

► p.machinery – Kurzgeschichte zum Thema „Necrosteam“ bis 28.12.2019:

https://www.pmachinery.de/archive/6226

 

► Leseratten Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Waypoint FiftyNine – Die schrägste Kneipe der Galaxis“ bis 31.12.2019:

http://www.leserattenverlag.de/index.php/verlag/ausschreibungen/44-ausschreibung-waypoint-fiftynine-die-schraegste-kneipe-der-galaxis

 

Fortlaufend auf der Suche:

 

► c´t Magazin (Science Fiction/Computerstory)

https://www.heise.de/ct/Redaktion/bb/story/bbstory.html

 

► Amrûn Verlag – Kurzgeschichte zur Horror-Reihe oder Phantastik-Reihe:

 

► Schreiblust Verlag (monatlicher Wettbewerb)

 

► Zeitschrift & radieschen (Themen und Abgabeschluss gibt es auf der Homepage)

 

► Entwürfe – Zeitschrift für Literatur (Themen gibt es auf der Homepage)

 

► net-Verlag (Themen gibt es auf der Homepage)

 

Verlag Saphir im Stahl (Themen für die Wettbewerbe mit offenem Ende gibt es auf der Homepage):

http://tinyurl.com/c5uawkx

 

Sarturia Verlag (Genreausschreibungen; Themenausschreibung siehe Liste oben):

http://sarturia.com/ausschreibungen/

 

► XUN – fantastische Geschichten (Näheres auf der Homepage):

http://www.fantastischegeschichten.de/html/mitarbeit.html

 

► Alea Libris Verlag – Dauerausschreibungen „Alea Soldanum“ und „Alea Deseo“:

http://alea-libris.de.to/

  

► Der schwarze Drachen Verlag – Kurzgeschichte aus dem Genre Fantasy:

https://www.schwarzer-drachen-verlag.de/category/ausschreibungen/

 

Weitere Quellen:
 
 

 

 

Solltet ihr der Meinung sein, dass eine bestimmte Ausschreibung in der Liste fehlt, könnt ihr diese gerne als Kommentar posten oder mir eine Mail schicken. Ansonsten viel Glück! Man sieht sich vielleicht in einem Buch wieder …

 

22 thoughts on “Ausschreibungen”

    1. Hallo und lieben Dank für den Hinweis. Habe die Ausschreibung gern in meine Liste aufgenommen.
      Liebe Grüße zurück

  1. Hallo Daniela,
    auch bei Art Skript Phantastik gibt es wieder neue Ausschreibungen. Diesmal gleich drei Stück:

    Kemet – Die Götter Ägyptens
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/ausschreibung-kement.html

    Absinth – Geschichten im Rausch der Grünen Fee
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/ausschreibung-absinth.html

    Steampunk Akte Asien
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/anthologie-steampunk-akte-asien.html

    Ich hoffe, die drei passen in deine Sammlung an Ausschreibungen.

    Liebe Grüße
    Grit

    1. Super Grit,

      lieben Dank für die Links. Werde ich gleich in meine Liste aufnehmen und natürlich bewerben. Klingen alle drei sehr spannend.

      Liebe Grüße
      Daniela

  2. Liebe Frau Herbst,

    da ich gerade an einem Romanmanuskript arbeite, habe ich wenig Zeit, mich mit Ausschreibungen zu befassen. Trotzdem ertappe ich mich immer wieder dabei, Ihre Liste durchzusehen. Warum? Ihr Design ist ansprechend, und vor allem ist sie kurz, prägnant und frei von jeglicher „Prosa“ (Ausschreibungsbedingungen etc.). Diese ist schließlich nur von Bedeutung, wenn auch das Thema reizt. Kurz: Ein schnelles Überfliegen reicht, um über die interessantesten Themen auf dem Laufenden zu sein. Hierfür großes Lob und ebensolchen Dank.

    Aber damit nicht genug: Richtig spannend wird eine solche Liste ja erst, wenn sie ab und an auch zum Erfolg führt. Und das ist bei mir der Fall. Der Schwarzer Drachen Verlag hat für den kommenden Juli einen Kurzgeschichtenband angekündigt, in dem mein eingereichter Beitrag aufgenommen wurde (s. Link). Dies als kleines Feedback …

    Herzliche Grüße
    Markus Frost, ein treuer Leser Ihres Autorenblogs – oder so ähnlich 😉

    1. Lieber Markus Frost,

      herzlichen Dank für die Mail und das Lob. Außerdem natürlich Glückwunsch zur geplanten Veröffentlichung.
      Ich freue mich immer über Feedback, vor allem über solches. Ist immer schön, wenn Leser meines Blogs ein “Gesicht” bekommen.

      Weiterhin viel Erfolg und vielleicht trifft man sich ja mal in einer Anthologie
      Mit lieben Grüßen

  3. Liebe Frau Herbst,

    auch ich bin eine Schriftstellerin die sich immer wieder an Ausschreibungen beteiligt. Bis dato habe ich lediglich einen Gedichtband mit dem Titel „Gedanken eines unwichtigen Menschen“ publiziert & an diversen Anthologien mitgewirkt. Ich weiß um die Schwierigkeit eine Lobby zu finden, wenn die Texte nicht homogen genug sind…

    Kurzum, wollte ich Ihnen lediglich dafür danken, dass Sie auf Ihrer Homepage einen Überblick über laufende und kommende Ausschreibungen gewähren & ein großes Kompliment für die Optik Ihrer Homepage aussprechen, diese ist überaus gelungen!!!

    Es grüßt herzlichst

    Nadja Scheuble

    1. Danke für das motivierende Feedback. Es ist immer schön positive Rückmeldung zu erhalten, besonders natürlich von einer Schreibkollegin.
      Respekt für das Büchlein – Gedichte sind für mich ehrlich gesagt ein Buch mit sieben Siegeln. Aber vielleicht begegnet man sich ja dennoch mal zwischen zwei Buchdeckeln.

      Mit lieben Grüßen zurück

    1. Danke für die Nachricht Grit,

      wieder mal eine superinteressante Ausschreibung. Habe ich natürlich gleich in meine Liste aufgenommen. Werde das Ganze außerdem wie immer auf Facebook und Twitter bewerben.

      Liebe Grüße
      Daniela

  4. Wir, ein frisch gegründeter Studentenverlag, haben eine Ausschreibung mit dem Thema „Drachen in Tübingen“ bis zum 18.8.2014 laufen.
    Ausschreibung „Anthologie der Tübinger Drachen“

    Tübingen. Grün. Friedlich. Schön. Eigentlich der ideale Ort für Drachen – oder?

    Was wäre, wenn sie zwischen uns leben würden? Als Menschen getarnt? Als Haustiere? Reittiere? Nutztiere? Wild lebend oder in Gefangenschaft?

    Was wäre, wenn die Drachen den Frieden zerstören? Wenn sie Tübingen in Schutt und Asche legen? Und was wäre, wenn sie stattdessen unser alltägliches Leben bereichern?

    Wir suchen sie! Die außergewöhnlichen Geschichten über Tübinger Drachen. Erzählt uns eure Geschichte! Schickt uns eure Idee, eure Kurzgeschichte an alealibris@gmx.de und werdet Teil der ersten Anthologie über Drachen in Tübingen!

    Achtung! Die Ausschreibung endet am 18.08.2014.
    ___

    Doch das ist nicht die einzige Ausschreibung. Wir haben auch zwei Dauerauschschreibungen mit offenem Ende 🙂

    1. Danke für die Nachricht. Habe die Ausschreibungen in meine Liste übernommen und werde sie natürlich auch bei Facebook und Twitter bewerben.
      LG Daniela

    1. Danke für die Zusendung des Links. Eine interessante Ausschreibung, die ich gern in meine Liste aufnehme. Ich werde das Ganze natürlich auch bei Facebook und Twitter bewerben.
      LG und viel Erfolg für die Anthologie

  5. Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit meinen Schülerinnen und Schüler ( Literatur) möchte ich an Kurzgeschichten Wettbewerbe teilnehmen.
    Was wird benötigt?
    Für Ihre Bemühung, herzlichen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Monika Meyer

    1. Die meisten Wettbewerbe stehen allen Interessierten zur Teilnahme offen (bei Kindern und Jugendlichen wird eventuell die Genehmigung der Eltern benötigt).
      Es gibt aber auch spezielle Schülerwettbewerbe wie z.B. diesen hier.
      Die Wettbewerbsbedingungen sind jeweils detailliert auf der zugehörigen Website (einfach dem Link folgen) beschrieben und ziemlich unkompliziert. Im Grunde braucht es also nur zündende Ideen.
      LG und viel Erfolg

    1. Danke für den Hinweis. Eine wirklich interessante Ausschreibung, die ich gerne in meine Liste aufnehme.
      Auf eine rege Teilnahme. Mit lieben Grüßen

Schreibe einen Kommentar zu Daniela Herbst Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Halbwelten

Wütend kickte Sasch einen Stein über den Parkplatz. Diese Arschlöcher von der Achtzehn hatten ihn mal wieder aufgemischt. Das dritte Mal diese Woche – und heute war erst Dienstag. »Hey Schwuchtel, lass Dollars rüberwachsen, sonst Gesichtsunfall!« Soviel zum Thema staatliches Bildungssystem. Hätte ihn die Sache nicht zehn Euro gekostet, der verbale Brechdurchfall wäre direkt komisch…

weiterlesen..

Momentaufnahme

Sie saß auf dem Barhocker und fröstelte. In der Halle war es nicht wirklich kalt; trotz der gewaltigen Ausmaße und der recht bescheidenen Maitemperaturen. Vermutlich lag das Zittern eher an ihren Nerven – eine Schwäche, die sie gerade fürchterlich nervte. Immerhin modelte sie schon seit gut neun Jahren. Gehörte mit ihren fünfundzwanzig also quasi zu…

weiterlesen..

Durch alle Zeiten

Mit einer fahrigen Bewegung wischte sich Abdi übers Gesicht. Schweißtropfen waren ihm von der Stirn ins Auge gelaufen und hatten ihn geweckt. Nein, genau genommen hatte er erst gar nicht richtig geschlafen. Die ruppigen Schaukelbewegungen, die sich vom Boot auf seinen Körper übertrugen, ließen ihn nur gelegentlich wegdämmern. Dazu die Hitze und der Gestank, die…

weiterlesen..

Etwas Gesellschaft

Unmotiviert scrollte er sich durch die Facebook-Beiträge, likte hier ein dämliches Katzenvideo und kommentierte dort einen dieser superkreativen Sinnsprüche. Er musste ein wenig Zeit totschlagen. Dieses eine Kapitel wehrte sich nach Leibeskräften dagegen, vollendet zu werden.»Hallo, Marlon.« Das Chat-Fenster ploppte auf und Hannas Profilbild lächelte ihm entgegen.»Hallo«, tippte er zurück. Das war genau die Art…

weiterlesen..

Nehmen ist seliger

Das Abendlicht spiegelte sich auf dem Wasser und bei jeder Bewegung, die das kleine Boot machte, tanzte es auf den Wellen. Minutenlang beobachtete Sanne das Treiben, ohne sich zu rühren.Um diese Zeit war der See wie ausgestorben und sie genoss die Ruhe inmitten der friedlichen Landschaft. Besonders aber genoss sie den Gedanken, dass niemand ahnte,…

weiterlesen..

Dornröschen mein

Vorsichtig streichelte er ihre Wange. Sie fühlte sich kühl und glatt an, so als würden seine Finger lebendigen Marmor berühren. Im Licht des frühen Tages wirkte ihre Haut zudem fast wächsern. Das milchige Weiß bildete einen harten Kontrast zum Rot ihres Mundes und dem dunklen Haar, das ihr Gesicht in Locken einrahmte. Sie sah ein…

weiterlesen..

Katzenlogik (Quickie)

Irritiert blickte Bellmondo von der obersten Plattform seines Kratzbaums in die Tiefe. Es verunsicherte ihn, dass sein Herrchen bereits seit mehr als drei Stunden auf dem Boden lag und sich nicht rührte. Nicht einmal die Brust hob und senkte sich.  

weiterlesen..

Im Licht der Raketen

Es ist der letzte Tag des Jahres. Ich sitze am Fenster und schaue hinaus in die schneebedeckte Welt. Ja, kurz nach Weihnachten hat es tatsächlich angefangen, zu schneien. Komisches Timing hat das Wetter manchmal. Aber irgendwie passt diese unwirkliche Atmosphäre zu meiner eigenen seltsamen Stimmung.   Ich bin nicht wirklich traurig, obwohl ich in den…

weiterlesen..

Gerechtigkeit auf Bayrisch

»Und Sie halten Selbstmord oder einen Unfall für ausgeschlossen?«, fragte Florian Riem und nahm seinen Notizblock zur Hand. Der junge Dorfpolizist schaute auf die Leiche hinunter, die Gesicht voraus im Kieselbach lag.»Freilich«, erwiderte der Pathologe kurz angebunden.»Weil´s hier zu seicht ist?«, bohrte er nach. Um in dem knöcheltiefen Rinnsal zu ertrinken, brauchte es schon eine…

weiterlesen..

Zehn kleine Drachen (Quickie)

Zehn kleine Drachen schlüpften aus dem Ei,einer ist zurückgekrochen, da waren es nur noch neun.   Neun kleine Drachen huschten aus der Höhle,einer hat sich glatt verirrt, da waren es nur noch acht.   Acht kleine Drachen flogen von ihrem Berg,einer stürzte in die Tiefe, da waren es nur noch sieben.   Sieben kleine Drachen…

weiterlesen..

Von Leichen und Schnappschildkröten

Vom ästhetischen Standpunkt aus gab Harald Kampfer keine besonders attraktive Leiche ab. Das krankte schon an der Art seiner Körperhaltung. Er lag auf dem Rücken, die Arme angewinkelt erhoben neben seinem Kopf, als wollte er gerade in einen Pyjama schlüpfen. Seine ebenfalls abgewinkelten Beine dagegen erinnerten an einen Frosch im Sprung – halb gestreckt und…

weiterlesen..

Salat ohne Dressing

Hier liegt sie in ihrem schmucklosen Bett mit der weiß-gelb gestreiften Bettwäsche. Die Augen fest geschlossen und leise, fast geräuschlos atmend. Von der Seite betrachtet sieht es aus, als würde sie schlafen. Man könnte beinahe meinen, ein Weckerklingeln müsse genügen, um sie aufwachen zu lassen. Dabei wird sie nie wieder aufwachen. Zumindest nicht in dieser…

weiterlesen..

… und weg bist du

Genervt saß Natascha an ihrem Laptop und hackte mit dem Zeigefinger auf die Löschen-Taste ein. Der letzte Satz ergab nicht den geringsten Sinn. Eine Mischung aus Mandarin und Klingonisch. Aber wie zum Teufel sollte man sich bei dem Radau auch aufs Schreiben konzentrieren?! Kaum hatte sie fünf Wörter getippt, ertönten Flüche, Rufe nach ominösem Werkzeug…

weiterlesen..

Ungleichgewicht

Haben Sie sich eigentlich schon einmal gefragt, was passiert, wenn man das empfindliche Gleichgewicht des Universums stört? Und damit meine ich nicht das Schmeißen einer Atombombe in Nachbars Garten oder die Zerstörung der Ozonschicht durch kollektives Kuhfurzen. Ich spreche von den kleinen, feinen Zahnrädchen, die scheinbar ohne jegliches Zutun von außen ineinandergreifen und die Welt…

weiterlesen..

Eine simple Frage

Vorsichtig setzte Christopher den Gehstock auf das schmierige Kopfsteinpflaster und schob die morschen Knochen vorwärts. Ein taubes Gefühl pulsierte um seine Hüfte. Jeder Schritt war ihm eine Qual und er wünschte sich nicht zum ersten Mal, auf der Stelle tot umzufallen.Natürlich würde das nicht passieren …Er lächelte freudlos und ließ den Blick über den kleinen…

weiterlesen..

Die Geschichte von den drei Brüdern

Es war einmal … … ein Vater, der hatte drei Söhne, wie sie unterschiedlicher nicht hätten sein können. Der eine von hagerer Statur mit schwarzen Haaren. Der andere kurz geraten und rund mit rotem Schopf. Der Dritte groß und stämmig mit blonder Mähne.Doch nicht nur optisch erwiesen sie sich wie Feuer, Wasser und Wind –…

weiterlesen..

Hunger (Benjamin Spang)

Gaststory (weil schreiben verbindet) Er rannte quer über den Marktplatz, vorbei an kleinen Marktständen, Weinfässern und verwundert dreinschauenden Passanten. Ein Turm voller Holzkisten wurde fast sein Verhängnis, aber er konnte gerade noch rechtzeitig ausweichen und seine Flucht fortsetzen. Samuel mochte Hellmark. Es war seine Stadt. Auch wenn er nur hier Tag wie Nacht immer voll…

weiterlesen..

Des Betrachters Bild

Beschwingt und mit sich selbst äußerst zufrieden schlenderte Ingo vom Flohmarktgelände. Hätte er auch nur den Hauch musikalischen Talents besessen, ihm wäre glatt ein Lied auf den Lippen gelegen. So jedoch linste er nur stumm in den Stoffbeutel. Heute hatte er reiche Ausbeute gemacht. Da würde sich ebay freuen.Manchmal wunderte es ihn wirklich, wie wenig…

weiterlesen..

Der Kokon

All die Worte, die sonst fließen; wie ein Bach, der schmelzend Wasser trägt. Verdorrt zu flachem Kiesbett und zu Schweigen. Was lebendig sich gern Bahnen bricht, ausgedünnt zu einer bloßen Ahnung. Schattensilhouetten, wo sich der Mensch in seiner Form erheben sollt´. Schales Abbild hinter Milchglasscheibe. Unstet, farblos, losgelöst. Eng gewoben sind die Schichten. Straff entspannt…

weiterlesen..