Als fleißiges Schreiberlein und bekennender Fan der Kurzgeschichte beteilige ich mich in unregelmäßigen Abständen auch an Ausschreibungen. Das Ergebnis sieht man unter anderem in Form diverser Anthologien, zu denen ich einen Beitrag beisteuern durfte. Wer ebenfalls in diesen Gefilden unterwegs ist, findet an dieser Stelle immer eine möglichst aktuelle Liste mit Ablaufdatum und dazugehörigem Link. 

Die aufgeführten Ausschreibungen sind dabei in der Regel nach drei Kriterien ausgewählt: 1) Keine Startgebühr. 2) Am Ende steht eine Veröffentlichung (vorzugsweise in gedruckter Form). 3) Keine regionalen oder altersmäßigen Beschränkungen.

Wer noch etwas Inspiration braucht, kann gern in meinen Beiträgen schmökern oder bei meiner Co-Autorin und ihren Schreibtipps reinschauen:

 

 

Laufende Ausschreibungen:

 

 

►  Machandel Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Wer braucht schon einen Dschinn?“ bis 30.06.2017:

http://www.machandel-verlag.de/ausschreibungen.html

 

►  Karina Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Horror Cinema Obscura“ bis 30.06.2017:

http://www.kritzelkunst.de/ausschreibung_karina_verlag_modern_line.html

 

►  Wölfchen Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Yggdrasil der Weltenbaum – Thor und Odin“ bis 30.06.2017:

http://xn--wlfchen-verlag-vpb.de/ausschreibungen-2

 

►  Verein zur Förderung der Raumfahrt – Kurzgeschichte zum Thema „Die Anderen: der erste Kontakt“ bis 15.07.2017:

http://vfr.de/wettbewerb/wettbewerb-2017/

 

►  Geisterspiegel – Kurzgeschichte zum Thema „Dark Killers“ bis 16.07.2017:

http://www.geisterspiegel.de/?p=38163#more-38163

 

► Verlag der Schatten – Kurzgeschichte zum Thema „Versteckt liegende Friedhöfe, Grabsteine, Gedenkstätten oder Denkmäler und ihre Geheimnisse“ bis 31.07.2017:

http://www.verlag-der-schatten.de/ausschreibungen.htm

 

►  Parkbuchhandlung – Kurzgeschichte (Lyrik u.a.) zum 7.Bad Godesberger Literaturwettbewerb bis 31.08.2017:

http://www.parkbuchhandlung.de/veranstaltungen/literaturwettbewerb/

 

►  Schreiblust Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „In einem Augenblick“ bis 31.10.2017:

http://schreiblust-verlag.de/ausschreibung

 

► Storyolympiade – Kurzgeschichte zum Thema „Maschinen“ bis 31.10.2017:

http://www.story-olympiade.de

 

► Leseratten Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Ausschreibung des Todes“ bis 31.12.2017:

http://leserattenverlag.de/index.php/2-uncategorised/29-die-ausschreibung-des-todes

 

 

Fortlaufend auf der Suche:

 

 

► c´t Magazin (Science Fiction/Computerstory)

http://tinyurl.com/3mp373j

 

► Amrûn Verlag – Kurzgeschichte zur Horror-Reihe oder Phantastik-Reihe:

http://tinyurl.com/hogsep7

 

► Schreiblust Verlag (monatlicher Wettbewerb)

http://tinyurl.com/3jqouaq

 

► Zeitschrift & radieschen (Themen und Abgabeschluss gibt es auf der Homepage)

http://tinyurl.com/3gpmd52

 

► Entwürfe – Zeitschrift für Literatur (Themen gibt es auf der Homepage)

http://www.entwuerfe.ch/

 

► net-Verlag (Themen gibt es auf der Homepage)

http://tinyurl.com/3hhfqwn

 

Verlag Saphir im Stahl (Themen für die Wettbewerbe mit offenem Ende gibt es auf der Homepage): http://tinyurl.com/c5uawkx

 

Sarturia Verlag (Genreausschreibungen; Themenausschreibung siehe Liste oben):

http://sarturia.com/ausschreibungen/

 

► XUN – fantastische Geschichten (Näheres auf der Homepage):

http://www.fantastischegeschichten.de/html/mitarbeit.html

 

► Alea Libris Verlag – Dauerausschreibungen „Alea Soldanum“ und „Alea Deseo“:

http://alea-libris.de.to/

  

► Der schwarze Drachen Verlag – Kurzgeschichte aus dem Genre Fantasy:

https://www.schwarzer-drachen-verlag.de/category/ausschreibungen/

 

 

Weitere Quellen:

 

 

http://www.wortmagier.de/

 

http://www.autorenwelt.de/verzeichnis/aufrufe

 

http://www.wortkrieger.de

 

http://texthobel.at/textwerkzeuge/ausschreibungen/

 

http://www.literaturport.de

 

Solltet ihr der Meinung sein, dass eine bestimmte Ausschreibung in der Liste fehlt, könnt ihr diese gerne als Kommentar posten oder mir eine Mail schicken. Ansonsten viel Glück! Man sieht sich vielleicht in einem Buch wieder …

 

22 thoughts on “Ausschreibungen”

    1. Hallo und lieben Dank für den Hinweis. Habe die Ausschreibung gern in meine Liste aufgenommen.
      Liebe Grüße zurück

  1. Hallo Daniela,
    auch bei Art Skript Phantastik gibt es wieder neue Ausschreibungen. Diesmal gleich drei Stück:

    Kemet – Die Götter Ägyptens
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/ausschreibung-kement.html

    Absinth – Geschichten im Rausch der Grünen Fee
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/ausschreibung-absinth.html

    Steampunk Akte Asien
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/anthologie-steampunk-akte-asien.html

    Ich hoffe, die drei passen in deine Sammlung an Ausschreibungen.

    Liebe Grüße
    Grit

    1. Super Grit,

      lieben Dank für die Links. Werde ich gleich in meine Liste aufnehmen und natürlich bewerben. Klingen alle drei sehr spannend.

      Liebe Grüße
      Daniela

  2. Liebe Frau Herbst,

    da ich gerade an einem Romanmanuskript arbeite, habe ich wenig Zeit, mich mit Ausschreibungen zu befassen. Trotzdem ertappe ich mich immer wieder dabei, Ihre Liste durchzusehen. Warum? Ihr Design ist ansprechend, und vor allem ist sie kurz, prägnant und frei von jeglicher „Prosa“ (Ausschreibungsbedingungen etc.). Diese ist schließlich nur von Bedeutung, wenn auch das Thema reizt. Kurz: Ein schnelles Überfliegen reicht, um über die interessantesten Themen auf dem Laufenden zu sein. Hierfür großes Lob und ebensolchen Dank.

    Aber damit nicht genug: Richtig spannend wird eine solche Liste ja erst, wenn sie ab und an auch zum Erfolg führt. Und das ist bei mir der Fall. Der Schwarzer Drachen Verlag hat für den kommenden Juli einen Kurzgeschichtenband angekündigt, in dem mein eingereichter Beitrag aufgenommen wurde (s. Link). Dies als kleines Feedback …

    Herzliche Grüße
    Markus Frost, ein treuer Leser Ihres Autorenblogs – oder so ähnlich 😉

    1. Lieber Markus Frost,

      herzlichen Dank für die Mail und das Lob. Außerdem natürlich Glückwunsch zur geplanten Veröffentlichung.
      Ich freue mich immer über Feedback, vor allem über solches. Ist immer schön, wenn Leser meines Blogs ein “Gesicht” bekommen.

      Weiterhin viel Erfolg und vielleicht trifft man sich ja mal in einer Anthologie
      Mit lieben Grüßen

  3. Liebe Frau Herbst,

    auch ich bin eine Schriftstellerin die sich immer wieder an Ausschreibungen beteiligt. Bis dato habe ich lediglich einen Gedichtband mit dem Titel „Gedanken eines unwichtigen Menschen“ publiziert & an diversen Anthologien mitgewirkt. Ich weiß um die Schwierigkeit eine Lobby zu finden, wenn die Texte nicht homogen genug sind…

    Kurzum, wollte ich Ihnen lediglich dafür danken, dass Sie auf Ihrer Homepage einen Überblick über laufende und kommende Ausschreibungen gewähren & ein großes Kompliment für die Optik Ihrer Homepage aussprechen, diese ist überaus gelungen!!!

    Es grüßt herzlichst

    Nadja Scheuble

    1. Danke für das motivierende Feedback. Es ist immer schön positive Rückmeldung zu erhalten, besonders natürlich von einer Schreibkollegin.
      Respekt für das Büchlein – Gedichte sind für mich ehrlich gesagt ein Buch mit sieben Siegeln. Aber vielleicht begegnet man sich ja dennoch mal zwischen zwei Buchdeckeln.

      Mit lieben Grüßen zurück

    1. Danke für die Nachricht Grit,

      wieder mal eine superinteressante Ausschreibung. Habe ich natürlich gleich in meine Liste aufgenommen. Werde das Ganze außerdem wie immer auf Facebook und Twitter bewerben.

      Liebe Grüße
      Daniela

  4. Wir, ein frisch gegründeter Studentenverlag, haben eine Ausschreibung mit dem Thema „Drachen in Tübingen“ bis zum 18.8.2014 laufen.
    Ausschreibung „Anthologie der Tübinger Drachen“

    Tübingen. Grün. Friedlich. Schön. Eigentlich der ideale Ort für Drachen – oder?

    Was wäre, wenn sie zwischen uns leben würden? Als Menschen getarnt? Als Haustiere? Reittiere? Nutztiere? Wild lebend oder in Gefangenschaft?

    Was wäre, wenn die Drachen den Frieden zerstören? Wenn sie Tübingen in Schutt und Asche legen? Und was wäre, wenn sie stattdessen unser alltägliches Leben bereichern?

    Wir suchen sie! Die außergewöhnlichen Geschichten über Tübinger Drachen. Erzählt uns eure Geschichte! Schickt uns eure Idee, eure Kurzgeschichte an alealibris@gmx.de und werdet Teil der ersten Anthologie über Drachen in Tübingen!

    Achtung! Die Ausschreibung endet am 18.08.2014.
    ___

    Doch das ist nicht die einzige Ausschreibung. Wir haben auch zwei Dauerauschschreibungen mit offenem Ende 🙂

    1. Danke für die Nachricht. Habe die Ausschreibungen in meine Liste übernommen und werde sie natürlich auch bei Facebook und Twitter bewerben.
      LG Daniela

    1. Danke für die Zusendung des Links. Eine interessante Ausschreibung, die ich gern in meine Liste aufnehme. Ich werde das Ganze natürlich auch bei Facebook und Twitter bewerben.
      LG und viel Erfolg für die Anthologie

  5. Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit meinen Schülerinnen und Schüler ( Literatur) möchte ich an Kurzgeschichten Wettbewerbe teilnehmen.
    Was wird benötigt?
    Für Ihre Bemühung, herzlichen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Monika Meyer

    1. Die meisten Wettbewerbe stehen allen Interessierten zur Teilnahme offen (bei Kindern und Jugendlichen wird eventuell die Genehmigung der Eltern benötigt).
      Es gibt aber auch spezielle Schülerwettbewerbe wie z.B. diesen hier.
      Die Wettbewerbsbedingungen sind jeweils detailliert auf der zugehörigen Website (einfach dem Link folgen) beschrieben und ziemlich unkompliziert. Im Grunde braucht es also nur zündende Ideen.
      LG und viel Erfolg

    1. Danke für den Hinweis. Eine wirklich interessante Ausschreibung, die ich gerne in meine Liste aufnehme.
      Auf eine rege Teilnahme. Mit lieben Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zehn kleine Bücherwürmer

Zehn kleine Bücherwürmer kamen zu einer Bibliothek; Einer hat den Eingang nicht gefunden, da waren es nur noch neun.   Neun kleine Bücherwürmer schlichen durch die Gänge; Einer hat sich glatt verlaufen, da waren es nur noch acht.   Acht kleine Bücherwürmer machten Räuberleiter zum obersten Fach; Einer ist dumm zu Boden gestürzt, da waren…

weiterlesen..

Handwerkers Rache

Der schrille Schrei hallte durch den leeren Baumarkt. Laut und nachhaltig. Selbst ganz hinten in der Holzabteilung musste er die Wände zum Wackeln bringen.»Gottverdammter Bastard! Sie sind ja irre!!!«»Kann ich vielleicht was dafür, dass Ihr leicht zu entfernender Kleber nicht einmal mit Terpentin abgeht?!« Fasziniert betrachtete Gerd Winkler das Büschel Haare, das sich mitsamt Hemd…

weiterlesen..

Loslassen

Sie stand auf der Brücke und blinzelte zu den Autos, die zwischen den Betonpfeilern hindurchrasten. Wenn sie wie jetzt die Augen ein Stück zusammenkniff, ähnelten sie den Bewegungsschweifen in Comics. Unecht und auf angenehme Weise irreal. Einzig der Lärm machte ihr etwas zu schaffen. Er dröhnte hinter ihrer Stirn und erschwerte ihr das Denken.Sie nahm…

weiterlesen..

Aufgehen

Die Leinwand triefte. Tiefes Tannengrün wurde von hellem Grau durchzogen. Dazwischen Beige und Rot und Braun. Der Schwung, der sie alle miteinander vermischte, besaß eine provokante Härte, die im krassen Kontrast zu den weichen Rändern des Bildes stand.Er trat einen Schritt zurück. Die Farbe auf Pinsel und Haut trocknete allmählich. Er musste den nächsten Strich…

weiterlesen..

Der Geist in der Cola-Flasche

Die Geschichte, die ich zu erzählen habe, mag sich beim ersten Mal seltsam anhören. Und auch beim zweiten Mal wird sie kaum an Merkwürdigkeit verlieren. Wenn ich es recht bedenke, kann ich sie heute noch nicht glauben – und das, obwohl ich ein Teil von ihr war und bin.Die Sache trug sich an einem gewöhnlichen…

weiterlesen..

Zeitdieb

Als ich noch ein kleiner Junge war, wollte ich immer ein Held sein. Ich wollte glänzende Anzüge mit Cape tragen und durch die Luft fliegen wie Superman. Als schwarz maskierter Fechter die Witwen und Waisen beschützen wie Zorro. Fäden aus meinem Handgelenk schießen wie Spiderman. Oder wenigstens Feuerwehrmann werden.Im Laufe der Zeit haben sich diese…

weiterlesen..

Im OP (Quickie)

Ein kalter Raum, Neonlicht … »Na, das sieht doch gut aus.« Konzentriert hatte Doktor Walthers beide Hände im Brustkorb seines Patienten versenkt.Er war gerne Chirurg, aber wenn wie heute ein junger Kerl mit gerade einmal zwanzig auf dem Tisch lag, versetzte ihn das immer in eine etwas gedrückte Stimmung.»Soll ich nebenan Bescheid sagen?«, fragte die…

weiterlesen..

Hohle Versprechen

An einem dieser Tage … »Die Bluse steht dir.«Jessika drehte sich zu Hälfte um und zwang sich zu einem schiefen Lächeln. Sie spürte selbst, dass es nicht echt aussehen konnte – dafür fühlte es sich zu verkrampft an.»Die Farbe passt gut zu deinen Haaren.« Stefans zweites Kompliment nahm sie nur noch mit einem Schulterzucken entgegen,…

weiterlesen..

Spiegel-Ich

  Zitternd stand Kerstin vor dem Badspiegel. Ein leichter Schweißfilm bedeckte ihre Stirn und sie hatte einen metallischen Geschmack auf der Zunge. Irgendwie wirkte der ganze Raum fremd. So als würde sie nicht hier wohnen, sondern wäre nur zu Besuch. Ein makabres Gefühl. Sie versuchte, mit dem Lippenstift eine feine Kontur um ihren Mund zu…

weiterlesen..

Märchenwald Blues

Du musst keinen Drachen für mich erschlagen; es reicht, wenn du einem hässlichen Stofftier den Kopf abreißt. Du brauchst nicht unbedingt auf einem weißen Ross vor mein Fenster zu reiten; ein Fahrrad tut es auch. Es ist nicht nötig, dass du mir ein Königreich zu Füßen legst; mir genügt der Schlüssel zu deiner Zwei-Zimmer-Wohnung. Ich…

weiterlesen..

Schnell erzählt

Es gibt Geschichten, die bedürfen eines ellenlangen Vorspanns, ehe sie überhaupt in Fahrt kommen. Andere wiederum brauchen ein ausgetüfteltes Netz an Protagonisten, Handlungssträngen und Dialogen. Manche Romane besitzen mehr Kapitel als Absätze oder füllen tausende Seiten, ohne wirklich etwas zu sagen. Und dann findet man im Gegensatz dazu Erzählungen, die in wenigen Sätzen vom Anfang…

weiterlesen..

Die Geschichte von den drei Brüdern

Es war einmal … … ein Vater, der hatte drei Söhne, wie sie unterschiedlicher nicht hätten sein können. Der eine von hagerer Statur mit schwarzen Haaren. Der andere kurz geraten und rund mit rotem Schopf. Der Dritte groß und stämmig mit blonder Mähne.Doch nicht nur optisch erwiesen sie sich wie Feuer, Wasser und Wind –…

weiterlesen..

Informationslücke

Skeptisch beäugte Armin den Fremden, der seit etwa einer halben Stunde in seiner Küche saß und ihm den Orangensaft wegsoff. Er war sich immer noch uneins, ob der Kerl die Wahrheit sagte oder gewaltig eine Schraube locker hatte. Das Ganze klang einfach zu abgedroschen und gleichzeitig zu abstrus, um nicht eine Ausgeburt des Schwachsinns zu…

weiterlesen..

Dunkles Erwachen

Irgendwo in der Umgebung lachten Männer. Zwei. Nicht wirklich alt und nicht wirklich jung. Laut und ungezügelt. Die Entfernung war schwer abzuschätzen, aber es konnten kaum mehr als zwanzig oder dreißig Schritte sein. Eventuell auch bedeutend weniger, wenn die Geräusche aus einem geschlossenen Raum kamen.Müde und verwirrt rieb sie mit den Händen über ihr Gesicht,…

weiterlesen..

Katzenlogik (Quickie)

Irritiert blickte Bellmondo von der obersten Plattform seines Kratzbaums in die Tiefe. Es verunsicherte ihn, dass sein Herrchen bereits seit mehr als drei Stunden auf dem Boden lag und sich nicht rührte. Nicht einmal die Brust hob und senkte sich.  

weiterlesen..

PLU 563

PLU 563 ist der vermutlich kleinste Planet im Universum. Auf die Größenverhältnisse der Erde umgerechnet hat er in etwa den Durchmesser eines Grassamens und das Gewicht eines gemeinen Staubkorns. Wenn die Sonne aufgeht, dauert der Übergang von stockfinsterer Nacht zu blendend hellem Tageslicht weniger als eine Sekunde – weshalb der Begriff Dämmerung auf PLU 563…

weiterlesen..

Made in PRC

Als Thomas an diesem Samstag Richtung Park lief, hatte er das Gefühl, dass es ein ganz besonderer Tag werden könnte. Vielleicht keiner, an dem er eine Goldmünze auf dem Weg finden oder Mister Spock treffen würde, aber einer an dem mit viel Glück etwas Ungewöhnliches passierte. Und die Chancen standen gar nicht schlecht, denn für…

weiterlesen..

Die Schicksalsschnitzer

»Sei vorsichtig, dass du nicht zu viel abschleifst, Timotheus.«»Ja, Meister.« Der junge Mann drehte den bearbeiteten Basaltstein im Licht und entfernte mittig noch eine dünne Schicht des dunklen Materials. Dann nahm er die Feile zur Hand, um die dadurch entstandenen Unebenheiten zu glätten.Als er fertig war, fuhr er mit dem Daumen ein letztes Mal die…

weiterlesen..

Immobilienangebot (Quickie)

Kleine aber feine Eigentumswohnung, 2 ZKB mit Westbalkon, 3.OG ohne Lift. Das Objekt befindet sich in einer gepflegten Wohnanlage mit 12 Einheiten auf einem parkähnlichen Gelände. Fenster, Elektrik, Heizung und Bad wurden in den letzten zwei Jahren umgehend saniert. Bezugsfertig ab sofort. Es müssten vielleicht noch einige minimale Renovierungsarbeiten vorgenommen werden. So sollten sie den…

weiterlesen..