Als fleißiges Schreiberlein und bekennender Fan der Kurzgeschichte beteilige ich mich in unregelmäßigen Abständen auch an Ausschreibungen. Das Ergebnis sieht man unter anderem in Form diverser Anthologien, zu denen ich einen Beitrag beisteuern durfte. Wer ebenfalls in diesen Gefilden unterwegs ist, findet an dieser Stelle immer eine möglichst aktuelle Liste mit Ablaufdatum und dazugehörigem Link. 

Die aufgeführten Ausschreibungen sind dabei in der Regel nach drei Kriterien ausgewählt: 1) Keine Startgebühr. 2) Am Ende steht eine Veröffentlichung (vorzugsweise in gedruckter Form). 3) Keine regionalen oder altersmäßigen Beschränkungen.

Wer noch etwas Inspiration braucht, kann gern in meinen Beiträgen schmökern oder bei meiner Co-Autorin und ihren Schreibtipps reinschauen:

 

 

Laufende Ausschreibungen:

 

 

►  Schreiblust Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „In einem Augenblick“ bis 31.10.2017:

http://schreiblust-verlag.de/ausschreibung

 

► Storyolympiade – Kurzgeschichte zum Thema „Maschinen“ bis 31.10.2017:

http://www.story-olympiade.de

 

► Edition Roter Drache – Kurzgeschichte zum Thema „Reiseziel: Utopia“ bis 31.10.2017:

https://phantanews.de/wp/aartikel/kurzgeschichtenband-ausschreibung-reiseziel-utopia/

 

► Leseratten Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Ausschreibung des Todes“ bis 31.12.2017:

http://leserattenverlag.de/index.php/2-uncategorised/29-die-ausschreibung-des-todes

 

 

Fortlaufend auf der Suche:

 

 

► c´t Magazin (Science Fiction/Computerstory)

http://tinyurl.com/3mp373j

 

► Amrûn Verlag – Kurzgeschichte zur Horror-Reihe oder Phantastik-Reihe:

http://tinyurl.com/hogsep7

 

► Schreiblust Verlag (monatlicher Wettbewerb)

http://tinyurl.com/3jqouaq

 

► Zeitschrift & radieschen (Themen und Abgabeschluss gibt es auf der Homepage)

http://tinyurl.com/3gpmd52

 

► Entwürfe – Zeitschrift für Literatur (Themen gibt es auf der Homepage)

http://www.entwuerfe.ch/

 

► net-Verlag (Themen gibt es auf der Homepage)

http://tinyurl.com/3hhfqwn

 

Verlag Saphir im Stahl (Themen für die Wettbewerbe mit offenem Ende gibt es auf der Homepage): http://tinyurl.com/c5uawkx

 

Sarturia Verlag (Genreausschreibungen; Themenausschreibung siehe Liste oben):

http://sarturia.com/ausschreibungen/

 

► XUN – fantastische Geschichten (Näheres auf der Homepage):

http://www.fantastischegeschichten.de/html/mitarbeit.html

 

► Alea Libris Verlag – Dauerausschreibungen „Alea Soldanum“ und „Alea Deseo“:

http://alea-libris.de.to/

  

► Der schwarze Drachen Verlag – Kurzgeschichte aus dem Genre Fantasy:

https://www.schwarzer-drachen-verlag.de/category/ausschreibungen/

 

 

Weitere Quellen:

 

 

http://www.wortmagier.de/

 

http://www.autorenwelt.de/verzeichnis/aufrufe

 

http://www.wortkrieger.de

 

http://texthobel.at/textwerkzeuge/ausschreibungen/

 

http://www.literaturport.de

 

Solltet ihr der Meinung sein, dass eine bestimmte Ausschreibung in der Liste fehlt, könnt ihr diese gerne als Kommentar posten oder mir eine Mail schicken. Ansonsten viel Glück! Man sieht sich vielleicht in einem Buch wieder …

 

22 thoughts on “Ausschreibungen”

    1. Hallo und lieben Dank für den Hinweis. Habe die Ausschreibung gern in meine Liste aufgenommen.
      Liebe Grüße zurück

  1. Hallo Daniela,
    auch bei Art Skript Phantastik gibt es wieder neue Ausschreibungen. Diesmal gleich drei Stück:

    Kemet – Die Götter Ägyptens
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/ausschreibung-kement.html

    Absinth – Geschichten im Rausch der Grünen Fee
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/ausschreibung-absinth.html

    Steampunk Akte Asien
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/anthologie-steampunk-akte-asien.html

    Ich hoffe, die drei passen in deine Sammlung an Ausschreibungen.

    Liebe Grüße
    Grit

    1. Super Grit,

      lieben Dank für die Links. Werde ich gleich in meine Liste aufnehmen und natürlich bewerben. Klingen alle drei sehr spannend.

      Liebe Grüße
      Daniela

  2. Liebe Frau Herbst,

    da ich gerade an einem Romanmanuskript arbeite, habe ich wenig Zeit, mich mit Ausschreibungen zu befassen. Trotzdem ertappe ich mich immer wieder dabei, Ihre Liste durchzusehen. Warum? Ihr Design ist ansprechend, und vor allem ist sie kurz, prägnant und frei von jeglicher „Prosa“ (Ausschreibungsbedingungen etc.). Diese ist schließlich nur von Bedeutung, wenn auch das Thema reizt. Kurz: Ein schnelles Überfliegen reicht, um über die interessantesten Themen auf dem Laufenden zu sein. Hierfür großes Lob und ebensolchen Dank.

    Aber damit nicht genug: Richtig spannend wird eine solche Liste ja erst, wenn sie ab und an auch zum Erfolg führt. Und das ist bei mir der Fall. Der Schwarzer Drachen Verlag hat für den kommenden Juli einen Kurzgeschichtenband angekündigt, in dem mein eingereichter Beitrag aufgenommen wurde (s. Link). Dies als kleines Feedback …

    Herzliche Grüße
    Markus Frost, ein treuer Leser Ihres Autorenblogs – oder so ähnlich 😉

    1. Lieber Markus Frost,

      herzlichen Dank für die Mail und das Lob. Außerdem natürlich Glückwunsch zur geplanten Veröffentlichung.
      Ich freue mich immer über Feedback, vor allem über solches. Ist immer schön, wenn Leser meines Blogs ein “Gesicht” bekommen.

      Weiterhin viel Erfolg und vielleicht trifft man sich ja mal in einer Anthologie
      Mit lieben Grüßen

  3. Liebe Frau Herbst,

    auch ich bin eine Schriftstellerin die sich immer wieder an Ausschreibungen beteiligt. Bis dato habe ich lediglich einen Gedichtband mit dem Titel „Gedanken eines unwichtigen Menschen“ publiziert & an diversen Anthologien mitgewirkt. Ich weiß um die Schwierigkeit eine Lobby zu finden, wenn die Texte nicht homogen genug sind…

    Kurzum, wollte ich Ihnen lediglich dafür danken, dass Sie auf Ihrer Homepage einen Überblick über laufende und kommende Ausschreibungen gewähren & ein großes Kompliment für die Optik Ihrer Homepage aussprechen, diese ist überaus gelungen!!!

    Es grüßt herzlichst

    Nadja Scheuble

    1. Danke für das motivierende Feedback. Es ist immer schön positive Rückmeldung zu erhalten, besonders natürlich von einer Schreibkollegin.
      Respekt für das Büchlein – Gedichte sind für mich ehrlich gesagt ein Buch mit sieben Siegeln. Aber vielleicht begegnet man sich ja dennoch mal zwischen zwei Buchdeckeln.

      Mit lieben Grüßen zurück

    1. Danke für die Nachricht Grit,

      wieder mal eine superinteressante Ausschreibung. Habe ich natürlich gleich in meine Liste aufgenommen. Werde das Ganze außerdem wie immer auf Facebook und Twitter bewerben.

      Liebe Grüße
      Daniela

  4. Wir, ein frisch gegründeter Studentenverlag, haben eine Ausschreibung mit dem Thema „Drachen in Tübingen“ bis zum 18.8.2014 laufen.
    Ausschreibung „Anthologie der Tübinger Drachen“

    Tübingen. Grün. Friedlich. Schön. Eigentlich der ideale Ort für Drachen – oder?

    Was wäre, wenn sie zwischen uns leben würden? Als Menschen getarnt? Als Haustiere? Reittiere? Nutztiere? Wild lebend oder in Gefangenschaft?

    Was wäre, wenn die Drachen den Frieden zerstören? Wenn sie Tübingen in Schutt und Asche legen? Und was wäre, wenn sie stattdessen unser alltägliches Leben bereichern?

    Wir suchen sie! Die außergewöhnlichen Geschichten über Tübinger Drachen. Erzählt uns eure Geschichte! Schickt uns eure Idee, eure Kurzgeschichte an alealibris@gmx.de und werdet Teil der ersten Anthologie über Drachen in Tübingen!

    Achtung! Die Ausschreibung endet am 18.08.2014.
    ___

    Doch das ist nicht die einzige Ausschreibung. Wir haben auch zwei Dauerauschschreibungen mit offenem Ende 🙂

    1. Danke für die Nachricht. Habe die Ausschreibungen in meine Liste übernommen und werde sie natürlich auch bei Facebook und Twitter bewerben.
      LG Daniela

    1. Danke für die Zusendung des Links. Eine interessante Ausschreibung, die ich gern in meine Liste aufnehme. Ich werde das Ganze natürlich auch bei Facebook und Twitter bewerben.
      LG und viel Erfolg für die Anthologie

  5. Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit meinen Schülerinnen und Schüler ( Literatur) möchte ich an Kurzgeschichten Wettbewerbe teilnehmen.
    Was wird benötigt?
    Für Ihre Bemühung, herzlichen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Monika Meyer

    1. Die meisten Wettbewerbe stehen allen Interessierten zur Teilnahme offen (bei Kindern und Jugendlichen wird eventuell die Genehmigung der Eltern benötigt).
      Es gibt aber auch spezielle Schülerwettbewerbe wie z.B. diesen hier.
      Die Wettbewerbsbedingungen sind jeweils detailliert auf der zugehörigen Website (einfach dem Link folgen) beschrieben und ziemlich unkompliziert. Im Grunde braucht es also nur zündende Ideen.
      LG und viel Erfolg

    1. Danke für den Hinweis. Eine wirklich interessante Ausschreibung, die ich gerne in meine Liste aufnehme.
      Auf eine rege Teilnahme. Mit lieben Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nur eine Lektion

Völlig außer Atem stolperte Bernd Strasser in seine Wohnung. Er zitterte am ganzen Körper und seine Brust krampfte sich eng zusammen. Einen Moment fürchtete er fast, einen Herzinfarkt zu bekommen. Ein Gedanke, der bei seinen knapp sechzig Jahren durchaus angebracht war. Aber nein, diesen Gefallen wollte ihm das Schicksal nicht tun.„Verdammt. Verdammt. Verdammt.“Schweißperlen standen ihm…

weiterlesen..

Die Würde des Tigers

Die Blutspur war etwa zehn Meter lang. Sie begann bei den Pavianen und zog sich bis zum Reptilienhaus. Dort verschwand sie hinter der Glastür. Ein breiter roter Streifen, der mit seiner gewalttätigen Botschaft nicht an diesen Ort und diese Zeit passen wollte. Kindernachmittag im Zoo … das Bild erinnerte eher an ein Schlachtfest.Zwei Männer mit…

weiterlesen..

Zeitengalerie

 Es war heutzutage weder eine Seltenheit noch etwas Besonderes, geschieden zu sein. Und es gab auf dieser Welt garantiert weitaus Dramatischeres als einen Ausschlag; selbst wenn er sich an einer wirklich ungünstigen Stelle befand. In dem Moment, in dem die Tür zum Behandlungsraum aufging und der neue Hautarzt seinen Kopf hindurch steckte, erschien Bettina Haller…

weiterlesen..

Mast- und Wolkenbruch

Auf rasanter Schussfahrt ging es den Strom hinunter. Vorne am Bug stand er und reckte sich dem Wind entgegen. Mit voller Energie stemmte er den Körper gegen die unsichtbare Faust, die ihn von seinem Platz zu schieben drohte. Kalter Sprühregen peitschte ihm ins Gesicht und bei jeder Welle schaukelte der wackelige Untergrund wie ein bockendes…

weiterlesen..

Das schwärzeste aller Motive

Er stand oben im fünften Stock hinter dem Fenster und schaute hinunter auf die Straße. Von hier aus wirkten die Menschen wie kleine Plastikfiguren auf einer Modelleisenbahn. Bunte unförmige Gestalten ohne Namen und Persönlichkeit. Sie bewegten sich in einer Art vorprogrammiertem Rhythmus, der dafür sorgte, dass sie weder zusammenstießen noch der ewige Fluss der Masse…

weiterlesen..

Gerechtigkeit auf Bayrisch

»Und Sie halten Selbstmord oder einen Unfall für ausgeschlossen?«, fragte Florian Riem und nahm seinen Notizblock zur Hand. Der junge Dorfpolizist schaute auf die Leiche hinunter, die Gesicht voraus im Kieselbach lag.»Freilich«, erwiderte der Pathologe kurz angebunden.»Weil´s hier zu seicht ist?«, bohrte er nach. Um in dem knöcheltiefen Rinnsal zu ertrinken, brauchte es schon eine…

weiterlesen..

Tautropfengeschöpf (Quickie)

Der Morgen graute. Schwer perlte ein Tropfen Tau vom kobaltblauen Donnerbaum. Noch in der Luft gefror er zu Glas. In seinen Facetten spiegelte sich tausendfach die silberne Himmelskuppel. Kurz bevor das glänzende Stück Zerbrechlichkeit den Boden berührte, verfing sich ein einzelner scharlachroter Strahl der linken Doppelsonne in seiner Mitte. Ein Leuchten glomm auf, dann zerschellte…

weiterlesen..

Eine ziemlich dünne Story

Am Morgen eines gewöhnlichen Montags im April schlurfte eine Frau namens Gisela Friedrichs in ihr giftgrün gekacheltes Badezimmer, zog den gestreiften Pyjama aus und stellte sich auf die Waage. Nach einigem Blinzeln nahm sie zähneknirschend zur Kenntnis, dass sie mithilfe ihres Morgenkaffees die maximale Belastungsgrenze des Geräts nun endgültig überschritten hatte.   Vom ersten Schock…

weiterlesen..

Taubenflug (Quickie)

Seit drei Tagen flog und kreiste sie nun schon über den Himmel. Sie war erschöpft, hungrig und ihre Flügel schmerzten. Doch nirgendwo entdeckte sie auch nur den winzigsten Platz zum Landen. Keinen Stein und keinem Zweig zum Rasten. Nichts als Wasser unter ihr seit die große Flut die Welt überschwemmt hatte.  

weiterlesen..

Etwas Gesellschaft

Unmotiviert scrollte er sich durch die Facebook-Beiträge, likte hier ein dämliches Katzenvideo und kommentierte dort einen dieser superkreativen Sinnsprüche. Er musste ein wenig Zeit totschlagen. Dieses eine Kapitel wehrte sich nach Leibeskräften dagegen, vollendet zu werden.»Hallo, Marlon.« Das Chat-Fenster ploppte auf und Hannas Profilbild lächelte ihm entgegen.»Hallo«, tippte er zurück. Das war genau die Art…

weiterlesen..

Lektionen (Quickie)

Ganz behutsam hob sie die Rose auf und platzierte sie auf dem Nachttischchen. Rückte sie etwas zurecht, damit sie perfekt in der Mitte lag. Wunderschön … So würde ihn ihr tiefes Rot gleich als erstes begrüßen, wenn er das Schlafzimmer betrat. Als farbiger Tupfen im Weiß der Daunenfedern.Sie hatte die Wohnung wirklich in Schutt und…

weiterlesen..

Irgendwo fängt es immer an

Frank lehnte sich ein Stück vor und sah der jungen Polizistin direkt in die Augen. »Sie halten mich für einen armen Irren, oder?«Die schien unsicher zu sein, wie und ob Sie auf die Frage antworten sollte. Was sagte man auch zu einem Mann, der gerade mitten auf der Straße einen Baum gefällt hatte?! Wenn er…

weiterlesen..

Botschaften aus dem Drucker

Das erste Mal passierte es an einem Donnerstag.Ich wollte mein superschickes neues Multifunktionsgerät einweihen und ein Dokument scannen. Eine Sache, die mich früher in den nächsten Copyshop getrieben hatte und die ich nun glaubte, bequem zuhause erledigen zu können. Durchaus legitime Hoffnungen möchte ich meinen. Immerhin war der Drucker mit Extras nicht gerade billig gewesen.Ich…

weiterlesen..

Informationslücke

Skeptisch beäugte Armin den Fremden, der seit etwa einer halben Stunde in seiner Küche saß und ihm den Orangensaft wegsoff. Er war sich immer noch uneins, ob der Kerl die Wahrheit sagte oder gewaltig eine Schraube locker hatte. Das Ganze klang einfach zu abgedroschen und gleichzeitig zu abstrus, um nicht eine Ausgeburt des Schwachsinns zu…

weiterlesen..

Ungleichgewicht

Haben Sie sich eigentlich schon einmal gefragt, was passiert, wenn man das empfindliche Gleichgewicht des Universums stört? Und damit meine ich nicht das Schmeißen einer Atombombe in Nachbars Garten oder die Zerstörung der Ozonschicht durch kollektives Kuhfurzen. Ich spreche von den kleinen, feinen Zahnrädchen, die scheinbar ohne jegliches Zutun von außen ineinandergreifen und die Welt…

weiterlesen..

Neue Zeiten

Irgendwo an einem kalten ungemütlichen Ort … »Name?«»Marterimäus.«»Alter?«»3709 Jahre.«Fast ungesehen huschte der jungen Dame im roten Hosenanzug ein Lächeln über die Lippen. Marterimäus freilich bemerkte es sofort und spürte ein leichtes nichtsdestotrotz recht unangenehmes Ziehen in der Magengegend.Er wusste, dass er spätestens seit der Eroberung Jerusalems zum verrosteten Eisen gehörte. Es im Gesicht anderer zu…

weiterlesen..

Alter Ego

Zögernd schritt er durch die Straßen seiner Stadt, die ihm seit rund vier Jahrzehnten ein Zuhause gewesen war. Dabei lächelte er emotionslos und sog ihren typischen Duft nach Asphalt mit einem Hauch Brot tief in die Lungen ein. Das Gewicht der Waffe verlieh ihm eine leicht gebeugte Haltung. Er trug sie erstmals hinten am Rücken,…

weiterlesen..

Gesprächswurm

Wir lauschen einem Gespräch, wie es überall auf der Welt stattfinden könnte, es aber hoffentlich nicht tut … »Du hast meinen Goldfisch umgebracht. Heute Morgen schwamm er mit dem Bauch nach oben in seinem Glas.«»Das Glas war so dermaßen dreckig, vermutlich hat er sich eine Schmierfilm-Vergiftung zugezogen. Ich bin jedenfalls unschuldig.«»Unschuldige Menschen versuchen nicht, ihre…

weiterlesen..

Beschwerdebrief

Sehr geehrter Herr Strahte,   als Mieterin Ihres Hauses in der Katalanenstraße 14, Wohnung 2b, möchte ich Ihnen hiermit mitteilen, dass ich die Miete zum kommenden Monatsersten um 20 Prozent kürzen werde.Aufgrund der unzumutbaren Lärmbelästigung durch die Mieter aus Wohnung 2c – über die ich Sie bereits mehrfach schriftlich in Kenntnis gesetzt habe – sehe ich mich…

weiterlesen..