Als fleißige Autorin und bekennender Fan der Kurzgeschichte durfte ich bereits zu diversen Anthologien meinen Beitrag beisteuern. Wer ebenfalls in diesen Gefilden unterwegs ist, findet an dieser Stelle immer eine möglichst aktuelle Liste mit Ablaufdatum und dazugehörigem Link. 

Die aufgeführten Ausschreibungen sind dabei in der Regel nach drei Kriterien ausgewählt: 1) Keine Startgebühr. 2) Am Ende steht eine Veröffentlichung (vorzugsweise in gedruckter Form). 3) Keine regionalen oder altersmäßigen Beschränkungen.

Wer noch etwas Inspiration braucht, kann gern in meinen Beiträgen schmökern oder bei meiner Co-Autorin und ihren Schreibtipps reinschauen:

Laufende Ausschreibungen:

 

Verlag Traum3 – Kurzgeschichte zum Thema „Fantastische Welten“ bis 30.11.2020:

https://www.traum3.de/wettbewerb/

 

Leseratten Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Göttergarn“ bis 31.12.2020:

http://www.leserattenverlag.de/index.php/verlag/ausschreibungen/50-ausschreibung-goettergarn-die-goettliche-anthologie

 

► artskript Phantastik Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Die Kaffeefee“ bis 31.12.2020:

https://www.artskriptphantastik.de/die-kaffeefee.html

 

Verlag ToteSchöpfli – Kurzgeschichte zum Thema „Drachen parkieren verboten“ bis 01.01.2021:

http://xn--totechpfli-jcb.ch/ausschreibungen/drachen.htm

 

Talawah Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „The S-Files Succubus und Incubus“ bis 31.01.2021:

https://www.talawah-verlag.de/ausschreibungen/

 

Geisterspiegel – Kurzgeschichte zum Thema „Dark Empire“ bis 31.05.2021:

https://www.geisterspiegel.de/?p=50875

 

Verlag Traum3 – Kurzgeschichte zum Thema „Moderne Märchen“ bis 30.06.2021:

https://www.traum3.de/wettbewerb/

 

 

Fortlaufend auf der Suche:

 

► c´t Magazin (Science Fiction/Computerstory)

https://www.heise.de/ct/Redaktion/bb/story/bbstory.html

 

► Amrûn Verlag – Kurzgeschichte zur Horror-Reihe oder Phantastik-Reihe:

 

► Schreiblust Verlag (monatlicher Wettbewerb)

 

► Zeitschrift & radieschen (Themen und Abgabeschluss gibt es auf der Homepage)

 

► Entwürfe – Zeitschrift für Literatur (Themen gibt es auf der Homepage)

 

► net-Verlag (Themen gibt es auf der Homepage)

 

Verlag Saphir im Stahl (Themen für die Wettbewerbe mit offenem Ende gibt es auf der Homepage):

http://tinyurl.com/c5uawkx

 

Sarturia Verlag (Genreausschreibungen; Themenausschreibung siehe Liste oben):

http://sarturia.com/ausschreibungen/

 

► XUN – fantastische Geschichten (Näheres auf der Homepage):

http://www.fantastischegeschichten.de/html/mitarbeit.html

 

► Alea Libris Verlag – Dauerausschreibungen „Alea Soldanum“ und „Alea Deseo“:

http://alea-libris.de.to/

  

► Der schwarze Drachen Verlag – Kurzgeschichte aus dem Genre Fantasy:

https://www.schwarzer-drachen-verlag.de/category/ausschreibungen/

 

Weitere Quellen:
 
 

 

 

Solltet ihr der Meinung sein, dass eine bestimmte Ausschreibung in der Liste fehlt, könnt ihr diese gerne als Kommentar posten oder mir eine Mail schicken. Ansonsten viel Glück! Man sieht sich vielleicht in einem Buch wieder …

 

22 thoughts on “Ausschreibungen”

    1. Hallo und lieben Dank für den Hinweis. Habe die Ausschreibung gern in meine Liste aufgenommen.
      Liebe Grüße zurück

  1. Hallo Daniela,
    auch bei Art Skript Phantastik gibt es wieder neue Ausschreibungen. Diesmal gleich drei Stück:

    Kemet – Die Götter Ägyptens
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/ausschreibung-kement.html

    Absinth – Geschichten im Rausch der Grünen Fee
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/ausschreibung-absinth.html

    Steampunk Akte Asien
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/anthologie-steampunk-akte-asien.html

    Ich hoffe, die drei passen in deine Sammlung an Ausschreibungen.

    Liebe Grüße
    Grit

    1. Super Grit,

      lieben Dank für die Links. Werde ich gleich in meine Liste aufnehmen und natürlich bewerben. Klingen alle drei sehr spannend.

      Liebe Grüße
      Daniela

  2. Liebe Frau Herbst,

    da ich gerade an einem Romanmanuskript arbeite, habe ich wenig Zeit, mich mit Ausschreibungen zu befassen. Trotzdem ertappe ich mich immer wieder dabei, Ihre Liste durchzusehen. Warum? Ihr Design ist ansprechend, und vor allem ist sie kurz, prägnant und frei von jeglicher „Prosa“ (Ausschreibungsbedingungen etc.). Diese ist schließlich nur von Bedeutung, wenn auch das Thema reizt. Kurz: Ein schnelles Überfliegen reicht, um über die interessantesten Themen auf dem Laufenden zu sein. Hierfür großes Lob und ebensolchen Dank.

    Aber damit nicht genug: Richtig spannend wird eine solche Liste ja erst, wenn sie ab und an auch zum Erfolg führt. Und das ist bei mir der Fall. Der Schwarzer Drachen Verlag hat für den kommenden Juli einen Kurzgeschichtenband angekündigt, in dem mein eingereichter Beitrag aufgenommen wurde (s. Link). Dies als kleines Feedback …

    Herzliche Grüße
    Markus Frost, ein treuer Leser Ihres Autorenblogs – oder so ähnlich 😉

    1. Lieber Markus Frost,

      herzlichen Dank für die Mail und das Lob. Außerdem natürlich Glückwunsch zur geplanten Veröffentlichung.
      Ich freue mich immer über Feedback, vor allem über solches. Ist immer schön, wenn Leser meines Blogs ein “Gesicht” bekommen.

      Weiterhin viel Erfolg und vielleicht trifft man sich ja mal in einer Anthologie
      Mit lieben Grüßen

  3. Liebe Frau Herbst,

    auch ich bin eine Schriftstellerin die sich immer wieder an Ausschreibungen beteiligt. Bis dato habe ich lediglich einen Gedichtband mit dem Titel „Gedanken eines unwichtigen Menschen“ publiziert & an diversen Anthologien mitgewirkt. Ich weiß um die Schwierigkeit eine Lobby zu finden, wenn die Texte nicht homogen genug sind…

    Kurzum, wollte ich Ihnen lediglich dafür danken, dass Sie auf Ihrer Homepage einen Überblick über laufende und kommende Ausschreibungen gewähren & ein großes Kompliment für die Optik Ihrer Homepage aussprechen, diese ist überaus gelungen!!!

    Es grüßt herzlichst

    Nadja Scheuble

    1. Danke für das motivierende Feedback. Es ist immer schön positive Rückmeldung zu erhalten, besonders natürlich von einer Schreibkollegin.
      Respekt für das Büchlein – Gedichte sind für mich ehrlich gesagt ein Buch mit sieben Siegeln. Aber vielleicht begegnet man sich ja dennoch mal zwischen zwei Buchdeckeln.

      Mit lieben Grüßen zurück

    1. Danke für die Nachricht Grit,

      wieder mal eine superinteressante Ausschreibung. Habe ich natürlich gleich in meine Liste aufgenommen. Werde das Ganze außerdem wie immer auf Facebook und Twitter bewerben.

      Liebe Grüße
      Daniela

  4. Wir, ein frisch gegründeter Studentenverlag, haben eine Ausschreibung mit dem Thema „Drachen in Tübingen“ bis zum 18.8.2014 laufen.
    Ausschreibung „Anthologie der Tübinger Drachen“

    Tübingen. Grün. Friedlich. Schön. Eigentlich der ideale Ort für Drachen – oder?

    Was wäre, wenn sie zwischen uns leben würden? Als Menschen getarnt? Als Haustiere? Reittiere? Nutztiere? Wild lebend oder in Gefangenschaft?

    Was wäre, wenn die Drachen den Frieden zerstören? Wenn sie Tübingen in Schutt und Asche legen? Und was wäre, wenn sie stattdessen unser alltägliches Leben bereichern?

    Wir suchen sie! Die außergewöhnlichen Geschichten über Tübinger Drachen. Erzählt uns eure Geschichte! Schickt uns eure Idee, eure Kurzgeschichte an alealibris@gmx.de und werdet Teil der ersten Anthologie über Drachen in Tübingen!

    Achtung! Die Ausschreibung endet am 18.08.2014.
    ___

    Doch das ist nicht die einzige Ausschreibung. Wir haben auch zwei Dauerauschschreibungen mit offenem Ende 🙂

    1. Danke für die Nachricht. Habe die Ausschreibungen in meine Liste übernommen und werde sie natürlich auch bei Facebook und Twitter bewerben.
      LG Daniela

    1. Danke für die Zusendung des Links. Eine interessante Ausschreibung, die ich gern in meine Liste aufnehme. Ich werde das Ganze natürlich auch bei Facebook und Twitter bewerben.
      LG und viel Erfolg für die Anthologie

  5. Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit meinen Schülerinnen und Schüler ( Literatur) möchte ich an Kurzgeschichten Wettbewerbe teilnehmen.
    Was wird benötigt?
    Für Ihre Bemühung, herzlichen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Monika Meyer

    1. Die meisten Wettbewerbe stehen allen Interessierten zur Teilnahme offen (bei Kindern und Jugendlichen wird eventuell die Genehmigung der Eltern benötigt).
      Es gibt aber auch spezielle Schülerwettbewerbe wie z.B. diesen hier.
      Die Wettbewerbsbedingungen sind jeweils detailliert auf der zugehörigen Website (einfach dem Link folgen) beschrieben und ziemlich unkompliziert. Im Grunde braucht es also nur zündende Ideen.
      LG und viel Erfolg

    1. Danke für den Hinweis. Eine wirklich interessante Ausschreibung, die ich gerne in meine Liste aufnehme.
      Auf eine rege Teilnahme. Mit lieben Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Alles und nichts

Wie jeden Morgen außer Sonntag wurde Achim Karlinder um neun von seinem Lichtwecker aus den Federn befördert. Und wie immer fiel es ihm erstaunlich leicht, aus der Seidenbettwäsche zu schlüpfen. Vielleicht weil ein per Zeitschaltuhr vorgewärmtes Bad auf ihn wartete. Vielleicht auch, weil ihn die Aussicht auf eine Dampfdusche lockte. Wer wusste das schon so…

weiterlesen..

Eine Frage der Definition

Ich weiß nicht, ob Sie es wussten, aber das Wort »komisch« kann man auf recht unterschiedliche Weise interpretieren. Zum Beispiel lässt es sich im Sinne von »merkwürdig« oder »seltsam« verwenden, wenn eine Sache deutlich von ihrem üblichen Kurs abweicht. Als ich gestern bereits beim ersten Klingeln aus dem Bett gesprungen bin und den Wecker ausnahmsweise…

weiterlesen..

Salat ohne Dressing

Hier liegt sie in ihrem schmucklosen Bett mit der weiß-gelb gestreiften Bettwäsche. Die Augen fest geschlossen und leise, fast geräuschlos atmend. Von der Seite betrachtet sieht es aus, als würde sie schlafen. Man könnte beinahe meinen, ein Weckerklingeln müsse genügen, um sie aufwachen zu lassen. Dabei wird sie nie wieder aufwachen. Zumindest nicht in dieser…

weiterlesen..

Der Heilige Biber

Fünfundzwanzig Jahre sind seit Nicoles »Ein bisschen Frieden« vergangen und mit dem frommen Wunsch sieht es mindestens so finster aus wie mit Ralph Siegels Hoffnungen auf ein erfolgreiches Comeback beim Grand Prix. Der Terror gibt der künstlerischen Freiheit die Kugel, der Gegenterror trägt seine Kreuzzüge auf die Marktplätze der Republik. Ali haut Adolf, Adolf beißt…

weiterlesen..

Taubenflug (Quickie)

Seit drei Tagen flog und kreiste sie nun schon über den Himmel. Sie war erschöpft, hungrig und ihre Flügel schmerzten. Doch nirgendwo entdeckte sie auch nur den winzigsten Platz zum Landen. Keinen Stein und keinem Zweig zum Rasten. Nichts als Wasser unter ihr seit die große Flut die Welt überschwemmt hatte.  

weiterlesen..

Nach der Sache

»Der Hund sieht irgendwie komisch aus …« »Das ist kein Hund.« Gerthie schüttelte den Kopf über die Unwissenheit ihrer Mutter und tippte mit ihrem kleinen Zeigefinger auf das Schildchen vor dem Schaukasten. »Das ist ein Wombat.« »Ein Wom…«, hilfesuchend schielte Cosa zu ihrem Mann, doch der schien das Wort heute auch zum ersten Mal zu…

weiterlesen..

Tautropfengeschöpf (Quickie)

Der Morgen graute. Schwer perlte ein Tropfen Tau vom kobaltblauen Donnerbaum. Noch in der Luft gefror er zu Glas. In seinen Facetten spiegelte sich tausendfach die silberne Himmelskuppel. Kurz bevor das glänzende Stück Zerbrechlichkeit den Boden berührte, verfing sich ein einzelner scharlachroter Strahl der linken Doppelsonne in seiner Mitte. Ein Leuchten glomm auf, dann zerschellte…

weiterlesen..

Der Hölle Abgesandter

Ein Kapitel aus einer Geschichte, die nie geschrieben wurde … Ich heiße Veit und ich bin verdammt.Und alles, weil ich unbedingt in den Krieg ziehen wollte.Heute kommen mir diese Gedanken fern und dumm vor, aber damals hielt ich die Vorstellung für wahnsinnig heroisch und abenteuerlich. Ich war ein Niemand und plötzlich sollte ich in glorreichen…

weiterlesen..

Dornröschen mein

Vorsichtig streichelte er ihre Wange. Sie fühlte sich kühl und glatt an, so als würden seine Finger lebendigen Marmor berühren. Im Licht des frühen Tages wirkte ihre Haut zudem fast wächsern. Das milchige Weiß bildete einen harten Kontrast zum Rot ihres Mundes und dem dunklen Haar, das ihr Gesicht in Locken einrahmte. Sie sah ein…

weiterlesen..

Weihnachtssilvester

Es war einmal eine kleine Nordmanntanne namens Erik. Sie – beziehungsweise er – maß trotz seiner zehn Jahre und der tadellosen Herkunft aus einem Privatwald nur knappe zwanzig Zentimeter. Seine Spitze ragte etwas krumm in die Luft. Sein ganzer Wuchs schien ein bisschen zu schmal und er hockte seit fast drei Wochen in einem Terrakotta-Topf.…

weiterlesen..

Gesines Blumenbeet

Konzentriert führte Gesine die kleine Harke durchs Erdreich und setzte Samen für Samen die Blumenmischung ein, die sie letzte Woche im Supermarkt gekauft hatte. Die Körnchen waren nichts Besonderes, aber mit ein bisschen Zuwendung würden bestimmt ganz ansehnliche Pflänzchen daraus entstehen. Sie besaß den grünen Daumen; das hörte sie immer wieder.»Sah ein Knab ein Röslein…

weiterlesen..

Das schwärzeste aller Motive

Er stand oben im fünften Stock hinter dem Fenster und schaute hinunter auf die Straße. Von hier aus wirkten die Menschen wie kleine Plastikfiguren auf einer Modelleisenbahn. Bunte unförmige Gestalten ohne Namen und Persönlichkeit. Sie bewegten sich in einer Art vorprogrammiertem Rhythmus, der dafür sorgte, dass sie weder zusammenstießen noch der ewige Fluss der Masse…

weiterlesen..

Gesprächswurm

Wir lauschen einem Gespräch, wie es überall auf der Welt stattfinden könnte, es aber hoffentlich nicht tut … »Du hast meinen Goldfisch umgebracht. Heute Morgen schwamm er mit dem Bauch nach oben in seinem Glas.« »Das Glas war so dermaßen dreckig, vermutlich hat er sich eine Schmierfilm-Vergiftung zugezogen. Ich bin jedenfalls unschuldig.« »Unschuldige Menschen versuchen…

weiterlesen..

Dieses eine Buch

Aus den Memoiren eines Unbekannten Vor langer Zeit hielt ich ein Buch in Händen, das die Macht besaß, meine Welt in ihren Grundfesten zu erschüttern. Aus jeder Pore des Einbands triefte Energie in ihrer reinsten Form. Allein der Titel war mit solch immenser Kraft geladen, wie ich sie nie zuvor gespürt hatte. Sein Klang hallte…

weiterlesen..

Silberlinien

Sie starrte einen Moment in den Spiegel und schloss dann die Augen. Trotzdem spürte sie noch seine Gegenwart. Er war wie ein Rauschen in der Realität. Als wäre die Luft um ihn herum gleichzeitig kälter und wärmer.»Willst du wirklich, dass ich gehe?«»Ja.« Sie atmete tief ein. »Nein … Ich weiß es nicht.«Er näherte sich ihr…

weiterlesen..

Another Ring of Fire

Irgendwo, irgendwann im finsteren Mittelalter … »Ich bin hier, um dich zu töten!«, polterte Ritter Hauke Richtung Höhleneingang. »Komm ans Licht und stelle dich der Herausforderung!«»Du wirst scheitern«, grollte es aus dem Inneren.»Ich habe schon mehr Drachen getötet, als ich zählen kann.«»Wirklich?« Aus der kalten Schwärze schritt ein riesiger Drache mit grünen Schuppen und ledrigen…

weiterlesen..

Die drei Instanzen

»Wenn du vor der Wahl stündest: Ein ums andere Mal diesen Schmerz spüren, aber dafür auch unendliche Freude, oder in Anbetracht all der Emotionen auf dieser Welt nichts fühlen – wie würdest du dich entscheiden?« »Ich weiß es nicht«, sagte das Herz und schlug in trommelndem Takt. »Und du? Wenn du vor der Wahl stündest:…

weiterlesen..

Das perfekte Geschenk

Neugierig beugte sich Beate über das bunte Päckchen, an dessen Oberseite eine Schleife prangte. »Was ist das?«»Dreimal darfst du raten«, antwortete Rita und nippte an ihrem Kaffee. Die beiden Frauen waren seit rund zehn Jahren die besten Freundinnen. Jede von ihnen hatte Kinder, einen Ehemann und Geschichten, die sie nur einander erzählen würden. Trotzdem grinsten…

weiterlesen..

Hungern

»Was haben wir?« In einer routinierten Geste nahm Polizeikommissar Frank Kirschner die Mütze ab und zückte seinen Notizblock.»Junge Frau, Anfang bis Mitte zwanzig. Keine sichtbare Fremdeinwirkung. Seit schätzungsweise drei Tagen tot.«Kirschner nickte und kritzelte die Informationen auf das oberste Blatt. Dabei war er sehr bemüht, den Blick nicht von dem am Boden knienden Mediziner abschweifen…

weiterlesen..