Als fleißige Autorin und bekennender Fan der Kurzgeschichte durfte ich bereits zu diversen Anthologien meinen Beitrag beisteuern. Wer ebenfalls in diesen Gefilden unterwegs ist, findet an dieser Stelle immer eine möglichst aktuelle Liste mit Ablaufdatum und dazugehörigem Link. 

Die aufgeführten Ausschreibungen sind dabei in der Regel nach drei Kriterien ausgewählt: 1) Keine Startgebühr. 2) Am Ende steht eine Veröffentlichung (vorzugsweise in gedruckter Form). 3) Keine regionalen oder altersmäßigen Beschränkungen.

Wer noch etwas Inspiration braucht, kann gern in meinen Beiträgen schmökern oder bei meiner Co-Autorin und ihren Schreibtipps reinschauen:

 

 

Laufende Ausschreibungen:

 

 

► Mystic Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Virtuelle Welten“ bis 30.10.2018:

https://christophkolb.de/virtuelle-welten/

 

► Verlag der Schatten – Kurzgeschichte zum Thema „Magischer Tigerwald“ bis 31.10.2018:

http://www.verlag-der-schatten.de/ausschreibungen.htm

 

► Mystic Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Es war einmal … ein Dimensionsportal“ bis 30.11.2018:

https://mysticverlag.de/ausschreibungen/

 

Leseratten Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Vikings oft the Galaxy“ bis 02.12.2018:

http://leserattenverlag.de/index.php/verlag/ausschreibungen/35-ausschreibung-vikings-of-the-galaxy

 

► Arcanum Fantasy Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Im Bann der Seelendämmerung“ bis 15.12.2018:

http://silkealagoez.blogspot.com/

 

► Talawah Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Die Amazonen Akten“ bis 31.12.2018:

https://www.talawah-verlag.de/ausschreibungen-1/

 

► p.machinery – Kurzgeschichte zum Thema „Xenopunk-SF“ bis Ende 2018:

https://sternwerk.pmachinery.de/?page_id=29

 

 

Fortlaufend auf der Suche:

 

 

► c´t Magazin (Science Fiction/Computerstory)

http://tinyurl.com/3mp373j

 

► Amrûn Verlag – Kurzgeschichte zur Horror-Reihe oder Phantastik-Reihe:

http://tinyurl.com/hogsep7

 

► Schreiblust Verlag (monatlicher Wettbewerb)

http://tinyurl.com/3jqouaq

 

► Zeitschrift & radieschen (Themen und Abgabeschluss gibt es auf der Homepage)

http://tinyurl.com/3gpmd52

 

► Entwürfe – Zeitschrift für Literatur (Themen gibt es auf der Homepage)

http://www.entwuerfe.ch/

 

► net-Verlag (Themen gibt es auf der Homepage)

http://tinyurl.com/3hhfqwn

 

Verlag Saphir im Stahl (Themen für die Wettbewerbe mit offenem Ende gibt es auf der Homepage): http://tinyurl.com/c5uawkx

 

Sarturia Verlag (Genreausschreibungen; Themenausschreibung siehe Liste oben):

http://sarturia.com/ausschreibungen/

 

► XUN – fantastische Geschichten (Näheres auf der Homepage):

http://www.fantastischegeschichten.de/html/mitarbeit.html

 

► Alea Libris Verlag – Dauerausschreibungen „Alea Soldanum“ und „Alea Deseo“:

http://alea-libris.de.to/

  

► Der schwarze Drachen Verlag – Kurzgeschichte aus dem Genre Fantasy:

https://www.schwarzer-drachen-verlag.de/category/ausschreibungen/

 

 

Weitere Quellen:

 

 

http://www.wortmagier.de/

 

http://www.autorenwelt.de/verzeichnis/aufrufe

 

http://www.wortkrieger.de

 

http://texthobel.at/textwerkzeuge/ausschreibungen/

 

http://www.literaturport.de

 

Solltet ihr der Meinung sein, dass eine bestimmte Ausschreibung in der Liste fehlt, könnt ihr diese gerne als Kommentar posten oder mir eine Mail schicken. Ansonsten viel Glück! Man sieht sich vielleicht in einem Buch wieder …

 

22 thoughts on “Ausschreibungen”

    1. Hallo und lieben Dank für den Hinweis. Habe die Ausschreibung gern in meine Liste aufgenommen.
      Liebe Grüße zurück

  1. Hallo Daniela,
    auch bei Art Skript Phantastik gibt es wieder neue Ausschreibungen. Diesmal gleich drei Stück:

    Kemet – Die Götter Ägyptens
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/ausschreibung-kement.html

    Absinth – Geschichten im Rausch der Grünen Fee
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/ausschreibung-absinth.html

    Steampunk Akte Asien
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/anthologie-steampunk-akte-asien.html

    Ich hoffe, die drei passen in deine Sammlung an Ausschreibungen.

    Liebe Grüße
    Grit

    1. Super Grit,

      lieben Dank für die Links. Werde ich gleich in meine Liste aufnehmen und natürlich bewerben. Klingen alle drei sehr spannend.

      Liebe Grüße
      Daniela

  2. Liebe Frau Herbst,

    da ich gerade an einem Romanmanuskript arbeite, habe ich wenig Zeit, mich mit Ausschreibungen zu befassen. Trotzdem ertappe ich mich immer wieder dabei, Ihre Liste durchzusehen. Warum? Ihr Design ist ansprechend, und vor allem ist sie kurz, prägnant und frei von jeglicher „Prosa“ (Ausschreibungsbedingungen etc.). Diese ist schließlich nur von Bedeutung, wenn auch das Thema reizt. Kurz: Ein schnelles Überfliegen reicht, um über die interessantesten Themen auf dem Laufenden zu sein. Hierfür großes Lob und ebensolchen Dank.

    Aber damit nicht genug: Richtig spannend wird eine solche Liste ja erst, wenn sie ab und an auch zum Erfolg führt. Und das ist bei mir der Fall. Der Schwarzer Drachen Verlag hat für den kommenden Juli einen Kurzgeschichtenband angekündigt, in dem mein eingereichter Beitrag aufgenommen wurde (s. Link). Dies als kleines Feedback …

    Herzliche Grüße
    Markus Frost, ein treuer Leser Ihres Autorenblogs – oder so ähnlich 😉

    1. Lieber Markus Frost,

      herzlichen Dank für die Mail und das Lob. Außerdem natürlich Glückwunsch zur geplanten Veröffentlichung.
      Ich freue mich immer über Feedback, vor allem über solches. Ist immer schön, wenn Leser meines Blogs ein “Gesicht” bekommen.

      Weiterhin viel Erfolg und vielleicht trifft man sich ja mal in einer Anthologie
      Mit lieben Grüßen

  3. Liebe Frau Herbst,

    auch ich bin eine Schriftstellerin die sich immer wieder an Ausschreibungen beteiligt. Bis dato habe ich lediglich einen Gedichtband mit dem Titel „Gedanken eines unwichtigen Menschen“ publiziert & an diversen Anthologien mitgewirkt. Ich weiß um die Schwierigkeit eine Lobby zu finden, wenn die Texte nicht homogen genug sind…

    Kurzum, wollte ich Ihnen lediglich dafür danken, dass Sie auf Ihrer Homepage einen Überblick über laufende und kommende Ausschreibungen gewähren & ein großes Kompliment für die Optik Ihrer Homepage aussprechen, diese ist überaus gelungen!!!

    Es grüßt herzlichst

    Nadja Scheuble

    1. Danke für das motivierende Feedback. Es ist immer schön positive Rückmeldung zu erhalten, besonders natürlich von einer Schreibkollegin.
      Respekt für das Büchlein – Gedichte sind für mich ehrlich gesagt ein Buch mit sieben Siegeln. Aber vielleicht begegnet man sich ja dennoch mal zwischen zwei Buchdeckeln.

      Mit lieben Grüßen zurück

    1. Danke für die Nachricht Grit,

      wieder mal eine superinteressante Ausschreibung. Habe ich natürlich gleich in meine Liste aufgenommen. Werde das Ganze außerdem wie immer auf Facebook und Twitter bewerben.

      Liebe Grüße
      Daniela

  4. Wir, ein frisch gegründeter Studentenverlag, haben eine Ausschreibung mit dem Thema „Drachen in Tübingen“ bis zum 18.8.2014 laufen.
    Ausschreibung „Anthologie der Tübinger Drachen“

    Tübingen. Grün. Friedlich. Schön. Eigentlich der ideale Ort für Drachen – oder?

    Was wäre, wenn sie zwischen uns leben würden? Als Menschen getarnt? Als Haustiere? Reittiere? Nutztiere? Wild lebend oder in Gefangenschaft?

    Was wäre, wenn die Drachen den Frieden zerstören? Wenn sie Tübingen in Schutt und Asche legen? Und was wäre, wenn sie stattdessen unser alltägliches Leben bereichern?

    Wir suchen sie! Die außergewöhnlichen Geschichten über Tübinger Drachen. Erzählt uns eure Geschichte! Schickt uns eure Idee, eure Kurzgeschichte an alealibris@gmx.de und werdet Teil der ersten Anthologie über Drachen in Tübingen!

    Achtung! Die Ausschreibung endet am 18.08.2014.
    ___

    Doch das ist nicht die einzige Ausschreibung. Wir haben auch zwei Dauerauschschreibungen mit offenem Ende 🙂

    1. Danke für die Nachricht. Habe die Ausschreibungen in meine Liste übernommen und werde sie natürlich auch bei Facebook und Twitter bewerben.
      LG Daniela

    1. Danke für die Zusendung des Links. Eine interessante Ausschreibung, die ich gern in meine Liste aufnehme. Ich werde das Ganze natürlich auch bei Facebook und Twitter bewerben.
      LG und viel Erfolg für die Anthologie

  5. Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit meinen Schülerinnen und Schüler ( Literatur) möchte ich an Kurzgeschichten Wettbewerbe teilnehmen.
    Was wird benötigt?
    Für Ihre Bemühung, herzlichen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Monika Meyer

    1. Die meisten Wettbewerbe stehen allen Interessierten zur Teilnahme offen (bei Kindern und Jugendlichen wird eventuell die Genehmigung der Eltern benötigt).
      Es gibt aber auch spezielle Schülerwettbewerbe wie z.B. diesen hier.
      Die Wettbewerbsbedingungen sind jeweils detailliert auf der zugehörigen Website (einfach dem Link folgen) beschrieben und ziemlich unkompliziert. Im Grunde braucht es also nur zündende Ideen.
      LG und viel Erfolg

    1. Danke für den Hinweis. Eine wirklich interessante Ausschreibung, die ich gerne in meine Liste aufnehme.
      Auf eine rege Teilnahme. Mit lieben Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Film ein Leben

Irgendwo zwischen roten Sitzen und verlorenem Popcorn … »Man sagt, das Kino sei der Eintritt in eine Welt neben der unseren. Daran mag etwas Wahres sein. Dabei unterscheiden sich beide eigentlich in sehr wenig und trotzdem in grundsätzlich allem. Kann dich dort ein Drachenherz mit seinem Schlag beflügeln, sind wir auf dieser Seite doch meist…

weiterlesen..

Another Ring of Fire

Irgendwo, irgendwann im finsteren Mittelalter … »Ich bin hier, um dich zu töten!«, polterte Ritter Hauke Richtung Höhleneingang. »Komm ans Licht und stelle dich der Herausforderung!«»Du wirst scheitern«, grollte es aus dem Inneren.»Ich habe schon mehr Drachen getötet, als ich zählen kann.«»Wirklich?« Aus der kalten Schwärze schritt ein riesiger Drache mit grünen Schuppen und ledrigen…

weiterlesen..

Toter Mann

Als die Menschen in der Lindenallee 7a bis 18e an diesem Mittwochmorgen aus dem Fenster schauten, sahen sie einen toten Mann auf der Straße liegen. Bis zum dritten Stock konnte man sämtliche realistischen Details erkennen; aus den Etagen darüber erinnerte er eher an eine Puppe. Unabhängig vom Blickwinkel wusste niemand, wer er war.Später würde ihn…

weiterlesen..

Spiegel-Ich

  Zitternd stand Kerstin vor dem Badspiegel. Ein leichter Schweißfilm bedeckte ihre Stirn und sie hatte einen metallischen Geschmack auf der Zunge. Irgendwie wirkte der ganze Raum fremd. So als würde sie nicht hier wohnen, sondern wäre nur zu Besuch. Ein makabres Gefühl. Sie versuchte, mit dem Lippenstift eine feine Kontur um ihren Mund zu…

weiterlesen..

PLU 563

PLU 563 ist der vermutlich kleinste Planet im Universum. Auf die Größenverhältnisse der Erde umgerechnet hat er in etwa den Durchmesser eines Grassamens und das Gewicht eines gemeinen Staubkorns. Wenn die Sonne aufgeht, dauert der Übergang von stockfinsterer Nacht zu blendend hellem Tageslicht weniger als eine Sekunde – weshalb der Begriff Dämmerung auf PLU 563…

weiterlesen..

Durch alle Zeiten

Mit einer fahrigen Bewegung wischte sich Abdi übers Gesicht. Schweißtropfen waren ihm von der Stirn ins Auge gelaufen und hatten ihn geweckt. Nein, genau genommen hatte er erst gar nicht richtig geschlafen. Die ruppigen Schaukelbewegungen, die sich vom Boot auf seinen Körper übertrugen, ließen ihn nur gelegentlich wegdämmern. Dazu die Hitze und der Gestank, die…

weiterlesen..

Hungern

»Was haben wir?« In einer routinierten Geste nahm Polizeikommissar Frank Kirschner die Mütze ab und zückte seinen Notizblock.»Junge Frau, Anfang bis Mitte zwanzig. Keine sichtbare Fremdeinwirkung. Seit schätzungsweise drei Tagen tot.«Kirschner nickte und kritzelte die Informationen auf das oberste Blatt. Dabei war er sehr bemüht, den Blick nicht von dem am Boden knienden Mediziner abschweifen…

weiterlesen..

Weltbilder (Quickie)

Beide Hände zur Faust geballt hielt Hans die Luft an. In wenigen Sekunden würde der stolze Dreimaster, auf dem er als Matrose angeheuert hatte, den Rand der Welt erreichen. Ein Moment, der ihn das Fürchten lehrte. Denn obwohl der Kapitän seine Ängste als dummen Aberglauben abtat, sah er sie alle bereits zu Tode stürzen. Trotzdem…

weiterlesen..

Die Bäuerin

Hannah Weinzierl wurde im Jahre des Herrn 1890 auf einem Bauernhof im südlichen Bayern geboren. Als fünftes Kind ihrer Eltern Luitpold und Maria Weinzierl sowie eines von insgesamt sieben Geschwistern. Eigentlich neun, doch zwei hatten ihr erstes Lebensjahr nicht erreicht; so schwieg man sie im wahrsten Sinne des Wortes tot.Zur Schule ging sie, bis sie…

weiterlesen..

Gesines Blumenbeet

Konzentriert führte Gesine die kleine Harke durchs Erdreich und setzte Samen für Samen die Blumenmischung ein, die sie letzte Woche im Supermarkt gekauft hatte. Die Körnchen waren nichts Besonderes, aber mit ein bisschen Zuwendung würden bestimmt ganz ansehnliche Pflänzchen daraus entstehen. Sie besaß den grünen Daumen; das hörte sie immer wieder.»Sah ein Knab ein Röslein…

weiterlesen..

Hohle Versprechen

An einem dieser Tage … »Die Bluse steht dir.«Jessika drehte sich zu Hälfte um und zwang sich zu einem schiefen Lächeln. Sie spürte selbst, dass es nicht echt aussehen konnte – dafür fühlte es sich zu verkrampft an.»Die Farbe passt gut zu deinen Haaren.« Stefans zweites Kompliment nahm sie nur noch mit einem Schulterzucken entgegen,…

weiterlesen..

Epilog eines Lebens

Eine moderne Hommage Mit schweren Schritten stieg der Hundertjährige aus dem Fenster und verschwand in die Nacht. Es blieben noch etwas drei Stunden bis zum Morgengrauen. Nichts als das schwache Licht des Feuerkelchs in seiner Hand erleuchtete die Straße vor ihm.  Fünfzig Stufen von Grau und dazwischen tiefstes Dunkel.Ein ganzes halbes Jahr hatte er diesen…

weiterlesen..

Von Mondkindern und Blutsaugern

Dieses Verhältnis ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Wie ich aus zahlreichen Büchern und Filmen herauslesen konnte, geht ihr Menschen standhaft davon aus, dass zwischen Vampiren und Werwölfen eine generationenübergreifende Feindschaft besteht.Das möchte ich so nicht unterschreiben. Unsere Weltanschauungen klaffen gelinde gesagt weit auseinander und wir heißen nicht immer gut, was das jeweilige Gegenlager veranstaltet, aber…

weiterlesen..

Dieses Haus

»Sie sagen, es gibt ein Haus am Ende der Straße, da töten sie dich. In jeder Mauerritze steckt der Tod erzählt man sich. Schon beim ersten Schritt über die Schwelle kannst du den schweren Geruch von Blut riechen. Und wenn du dafür empfänglich bist, spürst du die Angst derer, die vor dir kamen. Nachts hört…

weiterlesen..

… und weg bist du

Genervt saß Natascha an ihrem Laptop und hackte mit dem Zeigefinger auf die Löschen-Taste ein. Der letzte Satz ergab nicht den geringsten Sinn. Eine Mischung aus Mandarin und Klingonisch. Aber wie zum Teufel sollte man sich bei dem Radau auch aufs Schreiben konzentrieren?! Kaum hatte sie fünf Wörter getippt, ertönten Flüche, Rufe nach ominösem Werkzeug…

weiterlesen..

Autoren unter sich

Fünf Augenpaare fixierten einander in der kleinen Hütte am See. Zwei davon trugen dunklen Lidschatten, eines hatte gewaltige Tränensäcke, drei waren unter dem Einfluss alkoholhaltiger Getränke etwas trüb und eines linksseitig blind.»Natürlich steht er mir zu«, setzte Naomi an und schützte die Lippen. Mit ihren knappen zwanzig Jahren bildete sie das Nesthäkchen der Gruppe.»Und was…

weiterlesen..

Der (nicht ganz) richtige Ton

Die Hände zu Fäusten verkrampft saß Lea auf ihrem Balkon und knirschte mit den Zähnen. Jahrelang hatte sie sich auf den Moment gefreut, endlich ihren persönlichen kleinen Außenbereich zu haben. Eine Oase inmitten der Stadt. Einen Ruhepol. Einen Rückzugsort. Ihre bisherigen Unterkünfte waren leider nicht imstande gewesen, ihr diesen Luxus zu bieten. Beziehungsweise, sie war…

weiterlesen..

Die Nacht zum 1.Mai

Der Tradition gemäß nutzen junge Burschen die Freinacht, um den Maibaum der Nachbargemeinde zu stehlen oder anderen harmlosen Streichen zu frönen. Mancherorts jedoch kennen die Leute keine Grenzen und aus dem unschuldigen Vergnügen wird fehlgeleitete Zerstörungswut.So geschah es Anfang der 1990er in einem bayerischen Dorf, dass eine Gruppe Vandalen dieses Datum regelmäßig dazu nutzte, Briefkästen…

weiterlesen..

WerbeSpott

Ich fürchte, ich muss in Bälde meinen Arzt oder Apotheker konsultieren, denn etwas stimmt ganz und gar nicht mit mir. Wie mir jede Versicherung sicher versichern würde, falle ich unangenehm aus dem Rahmen.Wobei ich das vermutlich gar nicht bemerkt hätte, wäre ich nicht unlängst von einer guten Freundin mit Verdauungsproblemen auf den Drehverlauf meiner Joghurt-Kulturen…

weiterlesen..