Als fleißige Autorin und bekennender Fan der Kurzgeschichte durfte ich bereits zu diversen Anthologien meinen Beitrag beisteuern. Wer ebenfalls in diesen Gefilden unterwegs ist, findet an dieser Stelle immer eine möglichst aktuelle Liste mit Ablaufdatum und dazugehörigem Link. 

Die aufgeführten Ausschreibungen sind dabei in der Regel nach drei Kriterien ausgewählt: 1) Keine Startgebühr. 2) Am Ende steht eine Veröffentlichung (vorzugsweise in gedruckter Form). 3) Keine regionalen oder altersmäßigen Beschränkungen.

Wer noch etwas Inspiration braucht, kann gern in meinen Beiträgen schmökern oder bei meiner Co-Autorin und ihren Schreibtipps reinschauen:

Laufende Ausschreibungen:

 

 

► Machandel Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Wer Elfen vertraut, ist selbst schuld“ bis 30.06.2019:

www.machandel-verlag.de//Der_Verlag.html

 

► Geisterspiegel – Kurzgeschichte zum Thema „Dark End“ bis 31.07.2019:

https://www.geisterspiegel.de/?p=47345#more-47345

 

► Mondschein Corona Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Friedhof“ bis 15.08.2019:

https://www.mondschein-corona.de/2018/04/22/anthologienausschreibung-friedhof/

 

► muc Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Verzaubert – mein Herz schlägt queer“ bis 30.09.2019:

https://www.muc-verlag.de/aktuelle-ausschreibung/

 

► Leseratten Verlag – Kurzgeschichte zum Thema „Waypoint FiftyNine – Die schrägste Kneipe der Galaxis“ bis 31.12.2019:

http://www.leserattenverlag.de/index.php/verlag/ausschreibungen/44-ausschreibung-waypoint-fiftynine-die-schraegste-kneipe-der-galaxis

 

Fortlaufend auf der Suche:

 

► c´t Magazin (Science Fiction/Computerstory)

https://www.heise.de/ct/Redaktion/bb/story/bbstory.html

 

► Amrûn Verlag – Kurzgeschichte zur Horror-Reihe oder Phantastik-Reihe:

 

► Schreiblust Verlag (monatlicher Wettbewerb)

 

► Zeitschrift & radieschen (Themen und Abgabeschluss gibt es auf der Homepage)

 

► Entwürfe – Zeitschrift für Literatur (Themen gibt es auf der Homepage)

 

► net-Verlag (Themen gibt es auf der Homepage)

 

Verlag Saphir im Stahl (Themen für die Wettbewerbe mit offenem Ende gibt es auf der Homepage):

http://tinyurl.com/c5uawkx

 

Sarturia Verlag (Genreausschreibungen; Themenausschreibung siehe Liste oben):

http://sarturia.com/ausschreibungen/

 

► XUN – fantastische Geschichten (Näheres auf der Homepage):

http://www.fantastischegeschichten.de/html/mitarbeit.html

 

► Alea Libris Verlag – Dauerausschreibungen „Alea Soldanum“ und „Alea Deseo“:

http://alea-libris.de.to/

  

► Der schwarze Drachen Verlag – Kurzgeschichte aus dem Genre Fantasy:

https://www.schwarzer-drachen-verlag.de/category/ausschreibungen/

 

Weitere Quellen:
 
 

 

 

Solltet ihr der Meinung sein, dass eine bestimmte Ausschreibung in der Liste fehlt, könnt ihr diese gerne als Kommentar posten oder mir eine Mail schicken. Ansonsten viel Glück! Man sieht sich vielleicht in einem Buch wieder …

 

22 thoughts on “Ausschreibungen”

    1. Hallo und lieben Dank für den Hinweis. Habe die Ausschreibung gern in meine Liste aufgenommen.
      Liebe Grüße zurück

  1. Hallo Daniela,
    auch bei Art Skript Phantastik gibt es wieder neue Ausschreibungen. Diesmal gleich drei Stück:

    Kemet – Die Götter Ägyptens
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/ausschreibung-kement.html

    Absinth – Geschichten im Rausch der Grünen Fee
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/ausschreibung-absinth.html

    Steampunk Akte Asien
    http://art-skript-phantastik.blogspot.de/p/anthologie-steampunk-akte-asien.html

    Ich hoffe, die drei passen in deine Sammlung an Ausschreibungen.

    Liebe Grüße
    Grit

    1. Super Grit,

      lieben Dank für die Links. Werde ich gleich in meine Liste aufnehmen und natürlich bewerben. Klingen alle drei sehr spannend.

      Liebe Grüße
      Daniela

  2. Liebe Frau Herbst,

    da ich gerade an einem Romanmanuskript arbeite, habe ich wenig Zeit, mich mit Ausschreibungen zu befassen. Trotzdem ertappe ich mich immer wieder dabei, Ihre Liste durchzusehen. Warum? Ihr Design ist ansprechend, und vor allem ist sie kurz, prägnant und frei von jeglicher „Prosa“ (Ausschreibungsbedingungen etc.). Diese ist schließlich nur von Bedeutung, wenn auch das Thema reizt. Kurz: Ein schnelles Überfliegen reicht, um über die interessantesten Themen auf dem Laufenden zu sein. Hierfür großes Lob und ebensolchen Dank.

    Aber damit nicht genug: Richtig spannend wird eine solche Liste ja erst, wenn sie ab und an auch zum Erfolg führt. Und das ist bei mir der Fall. Der Schwarzer Drachen Verlag hat für den kommenden Juli einen Kurzgeschichtenband angekündigt, in dem mein eingereichter Beitrag aufgenommen wurde (s. Link). Dies als kleines Feedback …

    Herzliche Grüße
    Markus Frost, ein treuer Leser Ihres Autorenblogs – oder so ähnlich 😉

    1. Lieber Markus Frost,

      herzlichen Dank für die Mail und das Lob. Außerdem natürlich Glückwunsch zur geplanten Veröffentlichung.
      Ich freue mich immer über Feedback, vor allem über solches. Ist immer schön, wenn Leser meines Blogs ein “Gesicht” bekommen.

      Weiterhin viel Erfolg und vielleicht trifft man sich ja mal in einer Anthologie
      Mit lieben Grüßen

  3. Liebe Frau Herbst,

    auch ich bin eine Schriftstellerin die sich immer wieder an Ausschreibungen beteiligt. Bis dato habe ich lediglich einen Gedichtband mit dem Titel „Gedanken eines unwichtigen Menschen“ publiziert & an diversen Anthologien mitgewirkt. Ich weiß um die Schwierigkeit eine Lobby zu finden, wenn die Texte nicht homogen genug sind…

    Kurzum, wollte ich Ihnen lediglich dafür danken, dass Sie auf Ihrer Homepage einen Überblick über laufende und kommende Ausschreibungen gewähren & ein großes Kompliment für die Optik Ihrer Homepage aussprechen, diese ist überaus gelungen!!!

    Es grüßt herzlichst

    Nadja Scheuble

    1. Danke für das motivierende Feedback. Es ist immer schön positive Rückmeldung zu erhalten, besonders natürlich von einer Schreibkollegin.
      Respekt für das Büchlein – Gedichte sind für mich ehrlich gesagt ein Buch mit sieben Siegeln. Aber vielleicht begegnet man sich ja dennoch mal zwischen zwei Buchdeckeln.

      Mit lieben Grüßen zurück

    1. Danke für die Nachricht Grit,

      wieder mal eine superinteressante Ausschreibung. Habe ich natürlich gleich in meine Liste aufgenommen. Werde das Ganze außerdem wie immer auf Facebook und Twitter bewerben.

      Liebe Grüße
      Daniela

  4. Wir, ein frisch gegründeter Studentenverlag, haben eine Ausschreibung mit dem Thema „Drachen in Tübingen“ bis zum 18.8.2014 laufen.
    Ausschreibung „Anthologie der Tübinger Drachen“

    Tübingen. Grün. Friedlich. Schön. Eigentlich der ideale Ort für Drachen – oder?

    Was wäre, wenn sie zwischen uns leben würden? Als Menschen getarnt? Als Haustiere? Reittiere? Nutztiere? Wild lebend oder in Gefangenschaft?

    Was wäre, wenn die Drachen den Frieden zerstören? Wenn sie Tübingen in Schutt und Asche legen? Und was wäre, wenn sie stattdessen unser alltägliches Leben bereichern?

    Wir suchen sie! Die außergewöhnlichen Geschichten über Tübinger Drachen. Erzählt uns eure Geschichte! Schickt uns eure Idee, eure Kurzgeschichte an alealibris@gmx.de und werdet Teil der ersten Anthologie über Drachen in Tübingen!

    Achtung! Die Ausschreibung endet am 18.08.2014.
    ___

    Doch das ist nicht die einzige Ausschreibung. Wir haben auch zwei Dauerauschschreibungen mit offenem Ende 🙂

    1. Danke für die Nachricht. Habe die Ausschreibungen in meine Liste übernommen und werde sie natürlich auch bei Facebook und Twitter bewerben.
      LG Daniela

    1. Danke für die Zusendung des Links. Eine interessante Ausschreibung, die ich gern in meine Liste aufnehme. Ich werde das Ganze natürlich auch bei Facebook und Twitter bewerben.
      LG und viel Erfolg für die Anthologie

  5. Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit meinen Schülerinnen und Schüler ( Literatur) möchte ich an Kurzgeschichten Wettbewerbe teilnehmen.
    Was wird benötigt?
    Für Ihre Bemühung, herzlichen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Monika Meyer

    1. Die meisten Wettbewerbe stehen allen Interessierten zur Teilnahme offen (bei Kindern und Jugendlichen wird eventuell die Genehmigung der Eltern benötigt).
      Es gibt aber auch spezielle Schülerwettbewerbe wie z.B. diesen hier.
      Die Wettbewerbsbedingungen sind jeweils detailliert auf der zugehörigen Website (einfach dem Link folgen) beschrieben und ziemlich unkompliziert. Im Grunde braucht es also nur zündende Ideen.
      LG und viel Erfolg

    1. Danke für den Hinweis. Eine wirklich interessante Ausschreibung, die ich gerne in meine Liste aufnehme.
      Auf eine rege Teilnahme. Mit lieben Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zeitengalerie

 Es war heutzutage weder eine Seltenheit noch etwas Besonderes, geschieden zu sein. Und es gab auf dieser Welt garantiert weitaus Dramatischeres als einen Ausschlag; selbst wenn er sich an einer wirklich ungünstigen Stelle befand. In dem Moment, in dem die Tür zum Behandlungsraum aufging und der neue Hautarzt seinen Kopf hindurch steckte, erschien Bettina Haller…

weiterlesen..

Halbwelten

Wütend kickte Sasch einen Stein über den Parkplatz. Diese Arschlöcher von der Achtzehn hatten ihn mal wieder aufgemischt. Das dritte Mal diese Woche – und heute war erst Dienstag. »Hey Schwuchtel, lass Dollars rüberwachsen, sonst Gesichtsunfall!« Soviel zum Thema staatliches Bildungssystem. Hätte ihn die Sache nicht zehn Euro gekostet, der verbale Brechdurchfall wäre direkt komisch…

weiterlesen..

Nehmen ist seliger

Das Abendlicht spiegelte sich auf dem Wasser und bei jeder Bewegung, die das kleine Boot machte, tanzte es auf den Wellen. Minutenlang beobachtete Sanne das Treiben, ohne sich zu rühren.Um diese Zeit war der See wie ausgestorben und sie genoss die Ruhe inmitten der friedlichen Landschaft. Besonders aber genoss sie den Gedanken, dass niemand ahnte,…

weiterlesen..

Der verschwundene Zwerg

Georgs Nachbarin hieß Henriette Plonski. Eine weißhaarige Dame, die für seinen Geschmack zu oft am Gartenzaun hing und leider wenig Sympathien für ihn hegte. In jungen Jahren – also irgendwann um die vorletzte Jahrhundertwende – war sie Lehrerin an einer Gesamtschule gewesen. Selbst wenn sie ihm das nicht bereits dreimal unter die Nase gerieben hätte,…

weiterlesen..

Nutzlosigkeiten

Hallo. Mein Name ist Theresa. Ich finde es wichtig, sich vorzustellen, bevor man mit der Tür ins Haus fällt. Ich bin Mitte zwanzig, arbeite in einem relativ gewöhnlichen Beruf und lebe in einer noch gewöhnlicheren Wohnung. Den Großteil meiner Freizeit verbringe ich mit einem ganz und gar gewöhnlichen Freund. Er arbeitet in einer Werkstatt. Das…

weiterlesen..

Blasse Bilder

Lenas Augen klebten an dem Porzellaneinhorn im Regal. Seine hellblaue Patina reflektierte das Sonnenlicht und spiegelte die Schatten der Bäume draußen wider. Das hübsche Ding mit der verschnörkelten Mähne sah aus wie immer, trotzdem wirkte irgendetwas daran falsch.Sie erhob sich von der Bettkante und trat näher. Nein, auch aus kürzerer Distanz konnte sie nicht ausmachen,…

weiterlesen..

Die Würde des Tigers

Die Blutspur war etwa zehn Meter lang. Sie begann bei den Pavianen und zog sich bis zum Reptilienhaus. Dort verschwand sie hinter der Glastür. Ein breiter roter Streifen, der mit seiner gewalttätigen Botschaft nicht an diesen Ort und diese Zeit passen wollte. Kindernachmittag im Zoo … das Bild erinnerte eher an ein Schlachtfest.Zwei Männer mit…

weiterlesen..

Die Leiche, mein Mörder und ich

Die Wucht der Ohrfeige holte ihn unsanft ins Bewusstsein. Wie ein elektrischer Impuls jagte der Aufprall der breiten Handfläche durch seinen Schädel und zum Nacken, von wo aus er in seinen Nervensträngen verebbte. Er manifestierte sich eben in Form eines vagen Gedankens, als grobe Finger in sein Haar griffen und ihm den Kopf hochrissen. Verwirrt…

weiterlesen..

WerbeSpott

Ich fürchte, ich muss in Bälde meinen Arzt oder Apotheker konsultieren, denn etwas stimmt ganz und gar nicht mit mir. Wie mir jede Versicherung sicher versichern würde, falle ich unangenehm aus dem Rahmen.Wobei ich das vermutlich gar nicht bemerkt hätte, wäre ich nicht unlängst von einer guten Freundin mit Verdauungsproblemen auf den Drehverlauf meiner Joghurt-Kulturen…

weiterlesen..

Beschwerdebrief

Sehr geehrter Herr Strahte,   als Mieterin Ihres Hauses in der Katalanenstraße 14, Wohnung 2b, möchte ich Ihnen hiermit mitteilen, dass ich die Miete zum kommenden Monatsersten um 20 Prozent kürzen werde.Aufgrund der unzumutbaren Lärmbelästigung durch die Mieter aus Wohnung 2c – über die ich Sie bereits mehrfach schriftlich in Kenntnis gesetzt habe – sehe ich mich…

weiterlesen..

Ungleichgewicht

Haben Sie sich eigentlich schon einmal gefragt, was passiert, wenn man das empfindliche Gleichgewicht des Universums stört? Und damit meine ich nicht das Schmeißen einer Atombombe in Nachbars Garten oder die Zerstörung der Ozonschicht durch kollektives Kuhfurzen. Ich spreche von den kleinen, feinen Zahnrädchen, die scheinbar ohne jegliches Zutun von außen ineinandergreifen und die Welt…

weiterlesen..

Dunkles Erwachen

Irgendwo in der Umgebung lachten Männer. Zwei. Nicht wirklich alt und nicht wirklich jung. Laut und ungezügelt. Die Entfernung war schwer abzuschätzen, aber es konnten kaum mehr als zwanzig oder dreißig Schritte sein. Eventuell auch bedeutend weniger, wenn die Geräusche aus einem geschlossenen Raum kamen.Müde und verwirrt rieb sie mit den Händen über ihr Gesicht,…

weiterlesen..

Loslassen

Sie stand auf der Brücke und blinzelte zu den Autos, die zwischen den Betonpfeilern hindurchrasten. Wenn sie wie jetzt die Augen ein Stück zusammenkniff, ähnelten sie den Bewegungsschweifen in Comics. Unecht und auf angenehme Weise irreal. Einzig der Lärm machte ihr etwas zu schaffen. Er dröhnte hinter ihrer Stirn und erschwerte ihr das Denken.Sie nahm…

weiterlesen..

Salat ohne Dressing

Hier liegt sie in ihrem schmucklosen Bett mit der weiß-gelb gestreiften Bettwäsche. Die Augen fest geschlossen und leise, fast geräuschlos atmend. Von der Seite betrachtet sieht es aus, als würde sie schlafen. Man könnte beinahe meinen, ein Weckerklingeln müsse genügen, um sie aufwachen zu lassen. Dabei wird sie nie wieder aufwachen. Zumindest nicht in dieser…

weiterlesen..

Im OP (Quickie)

Ein kalter Raum, Neonlicht … »Na, das sieht doch gut aus.« Konzentriert hatte Doktor Walthers beide Hände im Brustkorb seines Patienten versenkt.Er war gerne Chirurg, aber wenn wie heute ein junger Kerl mit gerade einmal zwanzig auf dem Tisch lag, versetzte ihn das immer in eine etwas gedrückte Stimmung.»Soll ich nebenan Bescheid sagen?«, fragte die…

weiterlesen..

Die Bäuerin

Hannah Weinzierl wurde im Jahre des Herrn 1890 auf einem Bauernhof im südlichen Bayern geboren. Als fünftes Kind ihrer Eltern Luitpold und Maria Weinzierl sowie eines von insgesamt sieben Geschwistern. Eigentlich neun, doch zwei hatten ihr erstes Lebensjahr nicht erreicht; so schwieg man sie im wahrsten Sinne des Wortes tot.Zur Schule ging sie, bis sie…

weiterlesen..

Mast- und Wolkenbruch

Auf rasanter Schussfahrt ging es den Strom hinunter. Vorne am Bug stand er und reckte sich dem Wind entgegen. Mit voller Energie stemmte er den Körper gegen die unsichtbare Faust, die ihn von seinem Platz zu schieben drohte. Kalter Sprühregen peitschte ihm ins Gesicht und bei jeder Welle schaukelte der wackelige Untergrund wie ein bockendes…

weiterlesen..

Die Geschichte von den drei Brüdern

Es war einmal … … ein Vater, der hatte drei Söhne, wie sie unterschiedlicher nicht hätten sein können. Der eine von hagerer Statur mit schwarzen Haaren. Der andere kurz geraten und rund mit rotem Schopf. Der Dritte groß und stämmig mit blonder Mähne.Doch nicht nur optisch erwiesen sie sich wie Feuer, Wasser und Wind –…

weiterlesen..

Geschichte ohne Inhalt

Sie saß am Fensterplatz des Cafés, rührte abwesend in ihrem Latte und blickte hinaus. Die Leute, die vorbeigingen, nahm sie gar nicht wirklich wahr. Sie vermengten sich zu einer Art optischem Hintergrundrauschen.Sie dachte nach.Über nicht Bestimmtes eigentlich. Es war mehr so ein Gedanken schweifen lassen.Und genau das stimmte sie heute traurig. Nein, das traf es…

weiterlesen..