Die Überschrift könnte zu Missverständnissen führen, darum reden wir gleich mal darüber, was ich damit nicht meine. Wenn ich von Details spreche, denke ich nicht an unwichtigen Schnickschnack (witziges Wort, gell?). Hm Moment, eigentlich doch. Allerdings sollte der Schnickschnack charmant sein, nicht negativ auffallen oder den Erzählfluss stören. Und langweilig darf er auch nicht sein. Im Grunde muss man ihn geschickt unterheben wie Sahne unter den Schokopudding.

Stopp. Stopp. Stopp.  Dieses ganze Theoriezeugs bringt uns hier nicht wirklich weiter. Ich werde mal konkret: Niemand (höchstens den Rainman) interessiert, wie viele Streichhölzer in der Packung sind, weiterlesen

Als Thomas an diesem Samstag Richtung Park lief, hatte er das Gefühl, dass es ein ganz besonderer Tag werden könnte. Vielleicht keiner, an dem er eine Goldmünze auf dem Weg finden oder Mister Spock treffen würde, aber einer an dem mit viel Glück etwas Ungewöhnliches passierte. Und die Chancen standen gar nicht schlecht, denn für einen Elfjährigen war die Welt grundsätzlich voll von potenziellen Abenteuern, Geheimnissen und Entdeckungen.
Er bog links in den Kiesweg zum Spielplatz.
Natürlich steuerte er nicht direkt die Sandhalde mit ihrer Doppelschaukel, dem Klettergerüst und der Rutsche an – das Zeug weiterlesen

Wenn bei einem Wortspiel das Wort mit dem Worte spielt …

… klappert der Absatz aus dem Text heraus über das klebrige Pflaster. Brechen Körbe Herzen und tragen anschließend Äpfel nachhause. Durchnässt einen trotz regen Schrittes der Regen; angesehen vom Finger, denn der trägt Hut. Wilhelm dagegen eher Helm. Suchen wir beim Bettenbeziehen süchtig nach Bezugspunkten zu unseren Beziehungen und trocknen uns per Hand das Haar mit einem Handtuch; und zwar tüchtig. Bis der Strudel nicht nur warm aus dem Ofen kommt, sondern uns mit Wahn und schrägem Sinn grundlos an den Grund der Buchstabensuppe weiterlesen

Klingt eigentlich wie der absolute Anti-Tipp, denn wir wollen doch individuell und kreativ sein. Stimmt schon; das eine muss das andere aber nicht zwingend ausschließen. Im Gegenteil – den Leser bewusst an etwas ihm Vertrautes zu erinnern, erhöht seine Aufmerksamkeit und schafft eine gewisse Nähe zur Geschichte.

Entscheidend ist dabei das Wörtchen „bewusst“. Anderer Leute Kekse als die eigenen Backwaren verkaufen, macht auf Dauer nämlich nur fett, aber nicht glücklich. Oder statt als grauselige Metapher ausgedrückt etwas deutlicher: Wir klauen keine Ideen! Wir recyceln sie fachgerecht. Das Original sollte gleichzeitig erkennbar sein, sich einfügen und weiterlesen

Die Welt ist ein merkwürdiger Ort mit seltsamen Bewohnern, an dem komische Dinge passieren. Kein Wunder also, dass einige dieser Dinge gewisse Fragen aufwerfen. Ein paar davon möchte ich mich heute widmen. Das heißt im Klartext, ich werde sie stellen, aber nicht beantworten. Nicht aus Faulheit oder einer fiesen Ader heraus, sondern … ähm … fangen wir an …

Warum erwischt man im Supermarkt immer die Kasse mit dem Typen, der seine EC-Karten-PIN vergessen hat?

Wer ist auf die blöde Idee gekommen, dass man Briefumschläge und -marken anlecken muss?

Und wenn zwei Leute nacheinander eine weiterlesen