»Protagonisten sind wie Familienmitglieder – man liebt sie, man hasst sie und ist an sie gebunden.«Daniela Herbst

Der (nicht ganz) richtige Ton

Die Hände zu Fäusten verkrampft saß Lea auf ihrem Balkon und knirschte mit den Zähnen. Jahrelang hatte sie sich auf den Moment gefreut, endlich ihren persönlichen kleinen Außenbereich zu haben. Eine Oase inmitten der Stadt. Einen Ruhepol. Einen Rückzugsort. Ihre bisherigen Unterkünfte waren leider nicht imstande gewesen, ihr diesen Luxus zu bieten. Beziehungsweise, sie war…

Bitte den Powerknopf drücken

Rainer Mansberger blickte panisch in den Lauf einer Pistole. Wäre er ein Cop aus einem amerikanischen Krimi, würde er den Gedanken mit einem Begriff wie Walther PPK oder Luger präzisieren. Klänge auch gleich wesentlich cooler; aber er war nun einmal Servicetechniker bei einem deutschen Telekommunikations-Unternehmen und hatte die Hosen gestrichen voll.»Rufen Sie den Taskmanager auf.…

Eine Frage der Definition

Ich weiß nicht, ob Sie es wussten, aber das Wort »komisch« kann man auf recht unterschiedliche Weise interpretieren. Zum Beispiel lässt es sich im Sinne von »merkwürdig« oder »seltsam« verwenden, wenn eine Sache deutlich von ihrem üblichen Kurs abweicht. Als ich gestern bereits beim ersten Klingeln aus dem Bett gesprungen bin und den Wecker ausnahmsweise…

Dornröschen mein

Vorsichtig streichelte er ihre Wange. Sie fühlte sich kühl und glatt an, so als würden seine Finger lebendigen Marmor berühren. Im Licht des frühen Tages wirkte ihre Haut zudem fast wächsern. Das milchige Weiß bildete einen harten Kontrast zum Rot ihres Mundes und dem dunklen Haar, das ihr Gesicht in Locken einrahmte. Sie sah ein…

Denn sie wusste, was sie wollte

»Unmöglich. Vera van Horst war geradezu paranoid, wenn es um ihre Ernährung ging.« Monika, die Hausdame schüttelte vehement den Kopf. »Dass jemand ihr Essen vergiftet haben könnte, ist quasi ausgeschlossen.»Sind Sie sicher?«, fragte Leonard Gerber und gab den Weg für die Herren vom rechtsmedizinischen Institut frei. Zum Glück holten sie die Leiche der alten Dame…

 

»Schreibe nur, wie du reden würdest, und so wirst du einen guten Brief schreiben.«Johann Wolfgang von Goethe

 

Die Nacht zum 1.Mai

Der Tradition gemäß nutzen junge Burschen die Freinacht, um den Maibaum der Nachbargemeinde zu stehlen oder anderen harmlosen Streichen zu frönen. Mancherorts jedoch kennen die Leute keine Grenzen und aus dem unschuldigen Vergnügen wird fehlgeleitete Zerstörungswut.So geschah es Anfang der 1990er in einem bayerischen Dorf, dass eine Gruppe Vandalen dieses Datum regelmäßig dazu nutzte, Briefkästen…

Katzenlogik (Quickie)

Irritiert blickte Bellmondo von der obersten Plattform seines Kratzbaums in die Tiefe. Es verunsicherte ihn, dass sein Herrchen bereits seit mehr als drei Stunden auf dem Boden lag und sich nicht rührte. Nicht einmal die Brust hob und senkte sich.  

Abschied in Prosa

Irgendwo an einem Schreibtisch … »Das kannst du nicht machen!«»Selbstverständlich kann ich und je länger du mich belaberst, desto grausamer wird dein Abgang.«Ein verstörtes Gurgeln erfüllte den Raum.»Bitte erschieß mich nicht …«»Soll ich dir stattdessen ein Messer in die Brust rammen? Oder dich vor einen Bus schubsen?«»Warum lässt du mich nicht einfach leben?«»Bedaure, diese Option…

Ein Leben ist nicht genug

»Welches Motiv wohl jemand haben könnte, einen Geschichtsstudenten umzubringen?«, murmelte Kommissar Gerald Wagner und fuhr mit dem Zeigefinger eine Reihe Bücher im Regal nach.»Ich war vor fünf Jahren mal mit einem zusammen. Mir würden da gleich ein paar Gründe einfallen.« Fenya Meeder umrundete die Leiche. »Etwas Interessantes gefunden?«»Nein, lauter Motivationskram. Entdecke deine innere Stärke, Du…

Kalte, feuchte Erde

Zitternd stand Lisa vor der offenen Grube und rieb sich die klammen Finger, um etwas Gefühl in ihnen zu bekommen. Ihre Hände waren schon blau angelaufen. Sie ballte sie zur Faust und entspannte sie wieder. Das Blut begann, zu zirkulieren. Für ihr Gesicht konnte sie leider wenig tun. Ihre tauben Wangen klopften und dort, wo…