»Schreibe den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will.«William Faulkner

Taubenflug (Quickie)

Seit drei Tagen flog und kreiste sie nun schon über den Himmel. Sie war erschöpft, hungrig und ihre Flügel schmerzten. Doch nirgendwo entdeckte sie auch nur den winzigsten Platz zum Landen. Keinen Stein und keinem Zweig zum Rasten. Nichts als Wasser unter ihr seit die große Flut die Welt überschwemmt hatte.  

Zauberkreislauf (Quickie)

Am Rande eines Waldes stand eine Hütte. In der Hütte wohnte ein alter Mann. Der alte Mann war ein Magier. Dem Magier hatte jemand die Kräfte gestohlen. Der, der sie gestohlen hatte, wollte damit ein Einhorn fangen. Das Einhorn aber durchschaute seine Pläne. Den Plan vereitelte es mit seiner eigenen Zauberkraft. Die Zauberkraft verwandelte den…

Salat ohne Dressing

Hier liegt sie in ihrem schmucklosen Bett mit der weiß-gelb gestreiften Bettwäsche. Die Augen fest geschlossen und leise, fast geräuschlos atmend. Von der Seite betrachtet sieht es aus, als würde sie schlafen. Man könnte beinahe meinen, ein Weckerklingeln müsse genügen, um sie aufwachen zu lassen. Dabei wird sie nie wieder aufwachen. Zumindest nicht in dieser…

Nutzlosigkeiten

Hallo. Mein Name ist Theresa. Ich finde es wichtig, sich vorzustellen, bevor man mit der Tür ins Haus fällt. Ich bin Mitte zwanzig, arbeite in einem relativ gewöhnlichen Beruf und lebe in einer noch gewöhnlicheren Wohnung. Den Großteil meiner Freizeit verbringe ich mit einem ganz und gar gewöhnlichen Freund. Er arbeitet in einer Werkstatt. Das…

Toter Mann

Als die Menschen in der Lindenallee 7a bis 18e an diesem Mittwochmorgen aus dem Fenster schauten, sahen sie einen toten Mann auf der Straße liegen. Bis zum dritten Stock konnte man sämtliche realistischen Details erkennen; aus den Etagen darüber erinnerte er eher an eine Puppe. Unabhängig vom Blickwinkel wusste niemand, wer er war.Später würde ihn…

 

»Bücher leben nicht allein von dem, der sie schreibt. Jeder Leser fügt der Geschichte eine eigene Note hinzu.«Daniela Herbst

 

Ein Leben ist nicht genug

»Welches Motiv wohl jemand haben könnte, einen Geschichtsstudenten umzubringen?«, murmelte Kommissar Gerald Wagner und fuhr mit dem Zeigefinger eine Reihe Bücher im Regal nach.»Ich war vor fünf Jahren mal mit einem zusammen. Mir würden da gleich ein paar Gründe einfallen.« Fenya Meeder umrundete die Leiche. »Etwas Interessantes gefunden?«»Nein, lauter Motivationskram. Entdecke deine innere Stärke, Du…

Der (nicht ganz) richtige Ton

Die Hände zu Fäusten verkrampft saß Lea auf ihrem Balkon und knirschte mit den Zähnen. Jahrelang hatte sie sich auf den Moment gefreut, endlich ihren persönlichen kleinen Außenbereich zu haben. Eine Oase inmitten der Stadt. Einen Ruhepol. Einen Rückzugsort. Ihre bisherigen Unterkünfte waren leider nicht imstande gewesen, ihr diesen Luxus zu bieten. Beziehungsweise, sie war…

Katzenlogik (Quickie)

Irritiert blickte Bellmondo von der obersten Plattform seines Kratzbaums in die Tiefe. Es verunsicherte ihn, dass sein Herrchen bereits seit mehr als drei Stunden auf dem Boden lag und sich nicht rührte. Nicht einmal die Brust hob und senkte sich.  

Abschied in Prosa

Irgendwo an einem Schreibtisch … »Das kannst du nicht machen!«»Selbstverständlich kann ich und je länger du mich belaberst, desto grausamer wird dein Abgang.«Ein verstörtes Gurgeln erfüllte den Raum.»Bitte erschieß mich nicht …«»Soll ich dir stattdessen ein Messer in die Brust rammen? Oder dich vor einen Bus schubsen?«»Warum lässt du mich nicht einfach leben?«»Bedaure, diese Option…

Die Leiche, mein Mörder und ich

Die Wucht der Ohrfeige holte ihn unsanft ins Bewusstsein. Wie ein elektrischer Impuls jagte der Aufprall der breiten Handfläche durch seinen Schädel und zum Nacken, von wo aus er in seinen Nervensträngen verebbte. Er manifestierte sich eben in Form eines vagen Gedankens, als grobe Finger in sein Haar griffen und ihm den Kopf hochrissen. Verwirrt…